DIW-Chef Fratzscher zum Grexit Große Gefahr für Europa

DIW-Chef Marcel Fratzscher fordert ein klares Bekenntnis der Politik zum Euro. Denn eine innereuropäische Eskalation könnte auch andere Länder anstecken und das Vertrauen nachhaltig mindern.
  • Marcel Fratzscher

Der Zusammenbruch der Verhandlungen mit der griechischen Regierung ist ein Schock. Wenige haben es für möglich gehalten, dass eine Regierung sehenden Auges dem eigenen Land und den eigenen Bürgern einen so großen Schaden zufügt. Auch wenn Griechenland der Hauptleidtragende ist, so sind die Risiken für Europa und für Deutschland enorm. Vor allem die Bundesregierung muss nun zusammen mit ihren europäischen Partnern schnell und entschieden handeln, um den Schaden zu begrenzen und eine Eskalation zu verhindern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: DIW-Chef Fratzscher zum Grexit - Große Gefahr für Europa

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%