Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Echtheit unklar El Kaida ruft zum Sturz von Musharraf auf

Der arabische Fernsehsender El Dschasira hat am Donnerstag ein Tonband ausgestrahlt, das vom stellvertretenden El-Kaida-Chef Ajman el Sawahri stammen soll. Die Stimme rief die pakistanischen Streitkräfte zum Sturz von Staatschef Pervez Musharraf auf.

HB KAIRO. Die Sawahiri zugeschriebene Stimme nannte Musharraf einen „Verräter“ und verurteilte seine „Kollaboration“ mit den USA im Kampf gegen den Terrorismus.

Die Stimme rief pakistanische Soldaten auf, ihre Offensive gegen El-Kaida-Kämpfer in der afghanischen Provinz Wasiristan einzustellen. Dort sollen El-Kaida und Taliban-Kämpfer eingekesselt sein. Es hatte auch inzwischen dementierte Berichte gegeben, nach denen El Sawahiri unter den Eingekesselten war.

Ob das Band echt ist, war zunächst unklar. El Kaida wolle damit womöglich beweisen, dass der Stellverteter Bin Ladens noch am Leben ist, zitierte der in Katar beheimatete Sender einen arabischen Experten.

Brexit 2019
Startseite