Ehe-Gesetz Konservative in Costa Rica legalisieren versehentlich Homo-Ehe

Ein Versehen mit Folgen: Ohne die letzte Fassung gründlich durchzulesen, haben Konservative in Costa Rica für ein neues Ehe-Gesetz gestimmt. Jetzt sind Hochzeiten auch für Schwule und Lesben legal.
13 Kommentare
In Kalifornien geschah die Legalisierung der Homo-Ehe kürzlich mit klarem Kopf. Quelle: ap

In Kalifornien geschah die Legalisierung der Homo-Ehe kürzlich mit klarem Kopf.

(Foto: ap)

San JoséWer einem Gesetz ohne es durchzulesen zustimmt, bekommt womöglich etwas anderes, als er gedacht hat. Diese Erfahrung haben gerade konservative costaricanische Abgeordnete gemacht, die am Donnerstagabend ein Gesetz zu Ehe und damit verbundenen Rechten durchwinkten.

Am Freitag merkten sie dann, dass der Text an einem entscheidenden Punkt gegenüber dem Entwurf geändert worden war: Wurde Ehe in der ersten Fassung ausschließlich als Gemeinschaft von Mann und Frau definiert, bezog sich die verabschiedete Version auf „soziale Rechte und Vorteile einer zivilen Gemeinschaft, frei von Diskriminierung“.

Als sie merkten, dass sie damit der Einführung der Homo-Ehe in dem mittelamerikanischen Land zugestimmt haben könnten, baten sie Präsidentin Laura Chinchilla, das Gesetz nicht zu unterzeichnen.

Die lehnte ab und unterschrieb, womit es rechtskräftig wurde. Der konservativen Abgeordneten Justo Orozco von der Costaricanischen Christlichen Erneuerungspartei sagte, er wolle mit anderen Parlamentariern das Gesetz anfechten. „Das Gesetz verstößt gegen das Familienrecht und die Verfassung“, sagte er.

Die Änderung war von einem Abgeordneten der linksgerichteten Partei Frente Amplio, José Villalta, eingebracht worden. Das Gesetz sei einstimmig verabschiedet worden. „Das Problem ist, dass es Abgeordnete gibt, die nicht lesen, worüber sie abstimmen“, sagte er.

Unterdessen beantragte ein Anwalt, Yashin Castrillo, nach der Unterzeichnung der Präsidentin beim Verfassungsgericht, dass seine Partnerschaft mit seinem Freund im Sinne des neuen Gesetzes anerkannt wird. Homo-Ehen sind weltweit in mehr als einem Dutzend Staaten zugelassen, in Lateinamerika bisher nur in Argentinien und Mexiko.

  • ap
Startseite

13 Kommentare zu "Ehe-Gesetz: Konservative in Costa Rica legalisieren versehentlich Homo-Ehe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • [...]

    Respekt ist eine schöne Sache, aber wirklicher Respekt sollte verdient sein, ansonsten ist es kein Respekt, sondern blinde Dummheit.

    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Also in Lateinamerika wurde die Ehe nicht nur in ganz Argentinien und in einigen Bundesstaaten Mexikos geöffnet. Auch in Uruguay wurde die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare geöffnet und ebenso in einer ganzen Reihe von brasilianischen Bundesstaaten.

    Es ist erfreulich, dass Costa Rica nunmehr Argentinien, Uruguay und Brasilien in dieser Frage gefolgt ist und auch dort die Ehe geöffnet wurde.

  • @ Ockhams_Rasiermesser

    dem ist nichts mehr hinzuzufügen - danke

  • Religionen sind irrelevant und kein Maßstab für Moral. Moral zeigt sich, in dem man dem nächsten - egal mit wem dieser das Kopfkissen teilt - mit Respekt begegnet.

  • naja, 'Weltreligion' und 'Fortschritt' schließen sich ja mal ziemlich aus, und zumindest bei uns gilt wenigstens auf dem Gesetzblatt strikte Trennung zwischen Religion und Politik.

    Von daher: 'Jegliche Religion raus aus sämtlicher Politik weltweit', und 'Gut gemacht, Costa Rica!'

  • Wieso wird eigentlich "Fortschritt" mit homogenen Ehen assoziiert ? Vorallem wenn sie in allen Weltreligionen verboten sind .

  • Damit ist das Land nun fortschrittlicher als die Bundesrepublik Deutschland. Die etablierte Parteien kann man _alle_ in der Pfeife rauchen. Ich wähl Piraten, die haben noch neue Ideen in ihrem Programm und nicht immer nur diese ausgelutschten Phrasen von SPD, linke und Grüne.

  • Fast wie in Deutschland! Nur dass hier die Gesetze so geschrieben werden, dass sie keiner mehr kapiert und man sich fragt, wie die Abgeordneten sowas ratifizieren konnten...

Alle Kommentare lesen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%