Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Deutschland und Frankreich teilen die wichtigsten Posten der EU untereinander auf: Verteidigungsministerin von der Leyen soll die EU-Spitze anführen, Christine Lagarde beerbt EZB-Präsident Draghi.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Hans-Jürgen Jakobs ( Der Link im Morning Briefing zwecks Email ist nicht funktionsfähig, selbst bei Inaktivierung sämtlicher Schutzmechanismen)

    Leider ist dem Ihrer Meinung im Morning Briefing hinterlegte Link nicht zu entnehmen, warum es sich um eine falsche Frau für Europa handeln sollte. Ich hatte jetzt auf eine schöne Argumentation, auf die man eine Gegenargumentation aufbauen könnte, gehofft. Aber nee, nichts von alldem geschweige denn das Aufzeigen einer Alternative?!

    Dennoch finde ich VDL im Wesentlichen passender als viele andere Kanditaten (voreingenommen der Tatsache, dass ich keine Ahnung von anderen Europäischen Kandidaten habe) als Weber oder Vergleichbaren. VDL ist eine glühende Europäerin, die ebenso Unterstützung aus dem östlicheren Europa genieß wie auch von westlichen Staaten mit all den Vorteilen, die sich daraus ergeben.

    Um auf die anderen Kommentatoren Bezugzunehmen
    Die Bundeswehr ist schon seit Urzeiten ein Sumpf von Vetternwirtschaft in einigen Abteilungen + "Das haben wir schon immer so gemacht" siehe Waffensysteme mit Windos95/98. Dass bei den angesetzten Sofortmaßnahmen auch eben jene griffen, passiert auch in jedem anderen Resort/Unternehmen(!). Ein Change-Management Prozess braucht Zeit und Geld, um den Sumpf trocken zu legen.

  • Nicht überraschend, die Kritiker werden bestätigt

  • Herrlich. Da werden sich einige Damen und Herren in den Chefetagen diverser Beraterfirmen schon jetzt die Hände reiben. Die Rechnung zahlt schlussendlich ja doch wieder die BRD.

  • Wie heißt es so schön? Schlimmer geht immer. Scheint schon seit Jahren Motto der EU zu sein. Aber jetzt topen sie sich selbst indem anscheinend gleich zwei Oberpfeifen auf die wichtigsten Positionen der EU heben werden. Ein Vorteil hat es, so kommen wir schneller zum Ende der gesamten gescheiterten Union

  • Wieviel Vizepräsidenten gibt es eigentlich? 27?

  • Es kann nicht sein, dass die Visegrad-Staaten einen Vorschlag der westeuropäischen Staaten für den Kommissionspräsidenten verhindern können. Die Staaten sind Nehmerstaaten und richtige Europäer sind sie auch nicht.

  • Die haben sie doch nicht alle...

  • Das kann doch nur ein Scherz sein. Deutschlands unfähigste Ministerin soll den wichtigsten Topjob in der EU erhalten.
    Mit solch einer Personalie kann die EU doch nicht mehr ernst genommen werden. Oder braucht die EU einen mit Korruption bestens vertrauten Politiker? Soll von der Leyen nach dem Versenken der Gorch Fock nunmehr Europa versenken?

Serviceangebote