Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einsatz im Mittelmeer Bundeswehr-Schiff rettet 200 Flüchtlinge

Erst seit wenigen Tagen ist die Fregatte „Hessen“ südlich von Lampedusa im Einsatz. Am Freitag rettet das Schiff im Mittelmeer 200 Flüchtlinge von einem Holzboot. Die italienische Seenotrettung übernimmt.
2 Kommentare
Viele Boote sind auf Hilfe angewiesen. Quelle: dpa
Flüchtlinge im Mittelmeer

Viele Boote sind auf Hilfe angewiesen.

(Foto: dpa)

Berlin Im Rahmen ihres erst wenige Tage alten Einsatzes zur Flüchtlingsrettung im Mittelmeer ist die Bundeswehr am Freitag einem Boot mit 200 Menschen an Bord zu Hilfe gekommen. Die deutsche Fregatte „Hessen“ habe rund 250 Kilometer südlich der italienischen Insel Lampedusa mit der Evakuierung des Holzbootes begonnen, teilte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums in Berlin mit. Die „Hessen“ sowie der Versorger „Berlin“ seien am Morgen von den italienischen Behörden alarmiert worden.

Die Flüchtlinge sollen den Angaben zufolge in Absprache mit der italienischen Seenotrettung in einen italienischen Hafen gebracht werden. Die „Berlin“ und die „Hessen“ hatten sich am Dienstagvormittag von Kreta aus auf den Weg in das Seegebiet zwischen Libyen und Italien gemacht. Sie sollen sich dort an Aktionen zur Rettung von Flüchtlingen auf See beteiligen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • afp
Startseite

2 Kommentare zu "Einsatz im Mittelmeer: Bundeswehr-Schiff rettet 200 Flüchtlinge"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Petition für ein Botschaftsasyl

    Diese Petition an den Bundestag setzt sich für die Möglichkeit ein, in einer Deutschen Botschaft im Ausland Asyl zu beantragen. Das wäre ein kleiner Schritt, ein Schritt in die richtige Richtung.

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_04/_21/Petition_58540.nc.html

  • Sehr seltsames Verhalten der Offiziere in unserer Marine! Faule, kriminelle geschleuste Leute retten Sie fort, damit diese Leute nach Deutschland gebracht werden können um Christen zu ermorden. Gegen Piraten(Somalia) weigerten Sie sich diese zu bekämpfen. Auch im Ostmittelmeer sind sie nicht gegen die Schmuggler, die Israel vernichten wollen, wollen ,vorgegangen. Auch das ist Antisemtismus, den unsere Politiker angeblich nicht wollen.