Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisenbahnerstreiks in Frankreich Macron kämpft gegen mächtige Gewerkschaften

Auch wenn sich Präsident Emmanuel Macron mit seinem Kurs durchsetzt, wird er seinen Stil ändern müssen. Er sollte seine Reformen besser erklären.
Die SNCF-Mitarbeiter befürchten, bei den Reformen übergangen zu werden. Quelle: picture alliance / Irina Kalashn
Bahnarbeiter-Demo in Paris

Die SNCF-Mitarbeiter befürchten, bei den Reformen übergangen zu werden.

(Foto: picture alliance / Irina Kalashn)

ParisZornig, verzweifelt, verärgert, aber doch mit einem gewissen Verständnis – die Reaktion der Franzosen am zweiten Tag des Streiks der Eisenbahner variiert stark. Sie haben sich noch nicht entschieden, ob sie den Argumenten der Streikenden oder denen der Regierung mehr Glauben schenken wollen. Ihre Meinung wird aber den Ausschlag geben dafür, ob die Gewerkschaften oder die Regierung diese Auseinandersetzung gewinnt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Eisenbahnerstreiks in Frankreich - Macron kämpft gegen mächtige Gewerkschaften

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%