Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Emmerson Mnangagwa Nach Wahlsieg – Simbabwischer Präsident ruft das Land zur Einheit auf

Die Wahl in Simbabwe ist von Manipulationsvorwürfen geprägt. Dennoch ruft der neue Präsident Emmerson Mnangagwa das Land nun auf, in die Zukunft zu blicken.
Kommentieren
Hat er bei den ersten freien Wahlen nach vier Jahrzehnten in Simbabwe betrogen? Quelle: AP
Präsident Emmerson Mnangagwa

Hat er bei den ersten freien Wahlen nach vier Jahrzehnten in Simbabwe betrogen?

(Foto: AP)

Harare Der simbabwische Präsident Emmerson Mnangagwa hat nach seinem umstrittenen Wahlsieg das Land zur Einheit aufgerufen. Simbabwe müsse jetzt die Wahl hinter sich lassen und in die Zukunft blicken, erklärte Mnangagwa am Montag.

Er sprach am Heldentag, an dem das Land an die Menschen erinnert, die in den 70er Jahren im Kampf gegen die weißen Kolonialherrscher ihr Leben verloren.

Mnangagwa sollte eigentlich am Sonntag vereidigt werden. Die Zeremonie wurde jedoch verschoben, weil die Opposition das Wahlergebnis vor dem Verfassungsgericht anficht. Den offiziellen Ergebnissen zufolge kam Mnangagwa auf 50,8 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer Nelson Chamisa erreichte etwas mehr als 44 Prozent.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Emmerson Mnangagwa: Nach Wahlsieg – Simbabwischer Präsident ruft das Land zur Einheit auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote