Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Empfänger sind Kuwait und VAE USA planen millionenschweren Waffenverkauf

Das US-Verteidigungsministerium plant einen millionenschweren Verkauf von Waffen. Empfänger sind diesmal Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

HB WASHINGTON. Die Regierung von Präsident George W. Bush informierte den Kongress am Donnerstag über einen möglichen Verkauf von Raketen des Typs TOW-2 nach Kuwait. Die Raketenlieferungen des US-Rüstungskonzerns Raytheon hätten einen Wert von 328 Mill. Dollar. Zudem sei ein 326 Mill. Dollar schwerer Verkauf von AMRAAM-Raketen und anderer Waffen der zwei Konzerne Raytheon und Boeing in die VAE vorgesehen.

Die US-Gesetzgebung schreibt die Bekanntmachung einer möglichen Waffenlieferung vor. Die Veröffentlichung bedeutet jedoch noch nicht, dass eine Verkaufsvereinbarung unter Dach und Fach ist.

Startseite