Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

England Studiengebühren sollen drastisch steigen

Das Sparpaket des klammen Inselstaates macht auch auch vor der Bildung nicht Halt. Die britische Regierung möchte die Studiengebühren deutlich anheben.
Kommentieren

HB LONDON. Die Kürzungen der britischen Regierung im Bildungshaushalt beschert den Studenten auf der Insel eine drastische Erhöhung der Studiengebühren. Britische Universitäten sollen ab 2012 jährlich bis zu 9000 Pfund (rund 10 300 Euro) von jedem ihrer Studierenden verlangen können. Das bestätigte am Mittwoch die britische Regierung in London. Bisher müssen Studenten an Universitäten in England, Wales und Nordirland bis zu 3290 Pfund pro Jahr zahlen, für Schottland gelten eigene Regelungen. Eine Entscheidung im Parlament steht noch aus.

Universitätsminister David Willetts kündigte einen entsprechenden Gesetzesentwurf an, die Obergrenze für Studiengebühren zunächst auf 6000 Pfund festzulegen. Liegen jedoch "außergewöhnliche Umstände" vor, dürfen Universitäten demnach in Zukunft bis zu 9000 Pfund verlangen.

Die Mehrheit der Universitäten ist in Zukunft vermehrt auf Studiengebühren angewiesen, da die Regierung im vergangenen Monat die Mittel für die staatlich finanzierten Hochschulen massiv zusammengestrichen hatte.

Universitäten wiederum, die von der Ausnahmeregelung Gebrauch machen, werden laut Willetts mit Sanktionen belegt. Sie müssen dann finanziell schlechter gestellte Schüler sowohl unterstützen als auch fördern. Damit soll sichergestellt werden, dass auch ärmere Schüler ein Studium beginnen können.

Kritik kommt vor allem von der nationalen Studentenvereinigung.

"Dadurch wird eine Generation mit Schulden belastet, noch bevor sie aufs Fahrrad steigen kann, um sich einen Job zu suchen", sagte deren Sprecher Aaron Porter.

Startseite

0 Kommentare zu "England: Studiengebühren sollen drastisch steigen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote