Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Entscheidung des US-Militärs Ausbildung syrischer Rebellen im Frühling

Im Frühling will das US-Militär syrische Rebellen ausbilden: Bereits in vier Wochen sollen Kämpfer zu den Trainingsorten in verschiedenen Ländern geschickt werden. Bis Ende des Jahres könnten sie in den Kampf eintreten.
Kommentieren
Ein Pickup-Truck mit syrischen Rebellen nahe Aleppo: Das US-Militär will syrische Kämpfer ausbilden. Quelle: dpa

Ein Pickup-Truck mit syrischen Rebellen nahe Aleppo: Das US-Militär will syrische Kämpfer ausbilden.

(Foto: dpa)

Washington Die Ausbildung moderater syrischer Rebellen für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) könnte nach Pentagon-Angaben im Frühjahr beginnen. Ein Teil der für das Programm ausgewählten US-Soldaten werde in vier bis sechs Wochen zu den Trainingsorten in verschiedenen Ländern geschickt, sagte Ministeriumssprecher John Kirby am Freitag (Ortszeit) vor Journalisten.

Ziel sei es, im Laufe des ersten Jahres etwa 5400 Rebellen für den Kampf gegen den IS zu schulen. Die Rekrutierung von syrischen Oppositionskräften für das Programm hat Kirby zufolge noch nicht begonnen. Er bekräftigte, dass mögliche Kandidaten intensiv überprüft würden, auch noch während der Ausbildung selbst.

Die ausgebildeten Rebellen könnten dann bis Ende des Jahres in der Lage sein, in den Kampf gegen die Dschihadisten einzutreten, sagte Kirby.

„Es wird eine Menge Arbeit erfordern.“ Die Zahl der US-Ausbilder samt Unterstützungspersonal sei noch offen, möglich sei, dass sie „an die 1000“ heranreiche. Aber auch die Partnernationen würden „bedeutende Beiträge“ leisten.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Entscheidung des US-Militärs: Ausbildung syrischer Rebellen im Frühling"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote