Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Entscheidung über Veröffentlichung Autonomiebehörde prüft Krankenakte Arafats

Der Neffe des verstorbenen Palästinenserpräsidenten Arafat hat der Autonomiebehörde dessen Krankenakte übergeben. Noch ist unklar, ob Einzelheiten daraus veröffentlicht werden.

HB BERLIN. Einen Monat nach dem Tod des Palästinenserpräsidenten Jassir Arafat hat sein Neffe der Autonomiebehörde am Samstag die Krankenakte übergeben. Das Dossier sei von Interimspräsident Rauhi Fattuh entgegengenommen worden, hieß es laut palästinensischen Angaben.

Den Angaben zufolge soll nun ein Komitee unter Leitung von Gesundheitsminister Dschawad Tibi die Akte prüfen. Es dann werde entschieden, ob der Inhalt veröffentlicht wird, hieß es.

Arafats Neffe Nasser al Kidwa hatte die Akte am 22. November in Paris entgegen genommen. Danach sagte er, die Ärzte hätten im Körper des Verstorbenen keine Spuren von Gift gefunden. Man könne eine Vergiftung allerdings auch nicht völlig ausschließen.

Arafat war am 11. November im Militärkrankenhaus Percy bei Paris gestorben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%