Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Er geht mit "hocherhobenem Haupt" Tenet ist Wohlergehen seiner Familie wichtiger

Der Direktor des amerikanischen Geheimdienstes CIA, George Tenet, hat das Wohlergehen seiner Familie als Grund fürseinen überraschenden Rücktritt genannt.

HB WASHINGTON. „Es war die schwierigste Entscheidung, die ich je treffen musste“, sagte Tenet am Donnerstag vor Mitarbeitern. „Es war eine persönliche Entscheidung, und egal, was für Erklärungen viele Leute jetzt finden werden: Der einzige Beweggrund ist das Wohlergehen meiner wunderbaren Familie.“ Tenet kämpfte mit den Tränen, als er sich an seinen einzigen Sohn Michael im Publikum wandte: „Du bist ein toller Sohn, und ich will jetzt ein toller Vater sein.“

Er gehe „mit Trauer, aber hocherhobenem Hauptes“, sagte Tenet. Es habe in seiner Amtszeit Erfolge und Enttäuschungen gegeben. „Wir sind nicht perfekt, aber das bestgehütete Geheimnis ist, dass wir sehr, sehr, sehr, sehr gut sind“, sagte Tenet. Die Öffentlichkeit werde wahrscheinlich nie erfahren, welche Fortschritte die CIA-Mitarbeiter „im Kampf gegen fanatische Feinde in aller Welt“ gemacht hätten. Dennoch sei weiterhin viel zu tun. Der 51-Jährige lobte Präsident George W. Bush für seine unermüdliche Unterstützung für die CIA- Mitarbeiter. Es sei ihm eine Ehre, als CIA-Direktor gedient zu haben.

Startseite