Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erdöl- und Erdgasvorkommen Steinmeier sieht Verstaatlichung in Bolivien mit Besorgnis

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat erneut seine Sorge über die angekündigte Verstaatlichung von Erdöl- und Erdgasvorkommen in Bolivien zum Ausdruck gebracht.

HB SANTIAGO DE CHILE. Bei der Wirtschaft gebe es eine „tiefe Skepsis“ gegenüber dieser Entscheidung, sagte Steinmeier am Dienstag in Santiago de Chile nach Gesprächen mit Unternehmensvertretern.

Dies seien mit Sicherheit keine günstigen Rahmenbedingungen, um jetzt für Bolivien erforderliche Investitionen zu beschleunigen. Allerdings habe der bolivianische Staatspräsident Evo Morales eine „intelligente Verstaatlichung“ in Aussicht gestellt. Allerdings sei noch unklar, was darunter zu verstehen sei.

Steinmeier hält sich im Rahmen seiner fünftägigen Südamerikareise in Chile auf und wollte noch am Dienstag (Ortszeit) mit der neuen chilenischen Staatspräsidentin Michelle Bachelet zusammentreffen. Anschließend wollte er weiter nach Argentinien weiter fliegen.

Startseite