Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erfolge bei Kommunalwahl Historischer Wahlsieg für Saudi-Arabiens Frauen

Es war eine historische Kommunalwahl in dem streng muslimischen Saudi-Arabien, denn erstmals durften Frauen wählen und kandidieren. Mehreren  Kandidatinnen gelang der Sprung in die Politik.
14.12.2015 - 07:45 Uhr
Erstmals durften Frauen in dem streng muslimischen Land wählen. Quelle: dpa
Frauen in Saudi-Arabien

Erstmals durften Frauen in dem streng muslimischen Land wählen.

(Foto: dpa)

Riad Bei der ersten Wahl mit Beteiligung von Frauen haben in Saudi-Arabien 20 Kandidatinnen Sitze in den Stadt- und Gemeinderäten errungen. Das ergaben am Sonntag veröffentlichte Auszählungen der Stimmzettel nach dem Urnengang vom Vortag. Damit ist allerdings nicht einmal jede 100. Stelle mit einer Frau besetzt – insgesamt wurden 2100 Mandate vergeben. Dennoch wird die Wahl als Fortschritt angesehen, nachdem Frauen vorher von Abstimmungen vollkommen ausgeschlossen waren.

Die erfolgreichen Kandidatinnen stammen den Angaben zufolge aus zehn unterschiedlichen Regionen des Landes, darunter die landesweit größten Städte Riad und Dschidda sowie ein Dorf nahe der heiligen Stadt Mekka. Obwohl es keine Frauenquote gibt, könnten noch weitere Frauen Sitze erhalten: Zusätzliche 1050 Mandate werden mit Zustimmung von König Salman vergeben.

Die Wahlbeteiligung unter den weiblichen Wählerinnen habe bei 82 Prozent gelegen, sagte ein Sprecher der Wahlkommission. Demnach waren für diese erste Wahl, in der Frauen kandidieren und wählen konnten, 130.000 Wählerinnen registriert. 106.000 von ihnen hätten einen Stimmzettel abgegeben. Die Beteiligung unter den mehr als 1,35 Millionen registrierten männlichen Wählern gab der Sprecher der Wahlkommission mit 44 Prozent an. Die Gesamtwahlbeteiligung lag demnach bei 47 Prozent.

In der konservativen Hauptstadt Riad setzten sich vier Kandidatinnen durch. In Dschidda wurden ebenso zwei Frauen gewählt wie in der Östlichen Provinz, in der überwiegend Schiiten leben. Der Bürgermeister von Mekka, Osama al-Bar, berichtete am Sonntag, dass die Kandidatin Salma al-Oteibi in der Region Madraka ein Mandat erreicht habe. Eine weitere Kandidatin namens Hinauf al-Hasmi wurde in Al-Dschauf im Norden des Landes gewählt, wie die saudi-arabische Nachrichtenagentur meldete.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Es war die erste Wahl, bei der Frauen überhaupt kandidieren und auch wählen durften. Viele Kandidatinnen hatten versprochen, sich für mehr Krippenplätze, Sport- und Kulturzentren für die Jugend oder sauberere Städte und bessere Straßen einzusetzen.

    US-Regierung spricht von Meilenstein
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%