Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erstes Treffen Trump will sich im März mit Brasiliens Präsidenten Bolsonaro treffen

Trump empfängt am 19. März den brasilianischen Staatschef Bolsonaro. Bei ihrem ersten Treffen wollten die beiden über die künftige Zusammenarbeit ihrer Länder sprechen.
Kommentieren
Bei Trumps Gespräch mit dem brasilianischen Präsidenten solle es auch um humanitäre Hilfe für Venezuela gehen. Quelle: AFP
Jair Bolsonaro

Bei Trumps Gespräch mit dem brasilianischen Präsidenten solle es auch um humanitäre Hilfe für Venezuela gehen.

(Foto: AFP)

Washington US-Präsident Donald Trump wird Brasiliens rechtspopulistischen Präsidenten Jair Bolsonaro am 19. März in Washington empfangen. Dabei solle es auch um die „Wiederherstellung der Demokratie in Venezuela“ gehen, teilte die Presseabteilung des Weißen Hauses am Freitag (Ortszeit) mit. Die beiden Politiker wollen zudem über die Rolle der USA und Brasiliens bei den Bemühungen um humanitäre Hilfe für Venezuela sprechen.

Brasiliens seit Januar amtierende Regierung hat sich wie die USA und zahlreiche Staaten Lateinamerikas und Europas hinter Venezuelas selbst ernannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó gestellt. Den Machtkampf mit Venezuelas sozialistischem Präsidenten Nicolás Maduro will das Kabinett um Bolsonaro mit friedlichen Mitteln gelöst sehen.

Bei Trumps Gespräch mit Bolsonaro solle es auch um mögliche Kooperationen bei der Verteidigung, im Handel und beim Kampf gegen internationale Kriminalität gehen, hieß es.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Erstes Treffen: Trump will sich im März mit Brasiliens Präsidenten Bolsonaro treffen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote