Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die EU-Kommission hat im Jahr 2014 eine Registrierung der Bürgerinitiative „Stop TTIP“ verweigert. Der Europäische Gerichtshof hat nun entschieden: Das Engagement der Bürger ist zulässig.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn ein Raumschiff in Brüssel gelandet wäre, ein paar komische Figuren in Hosenanzügen ausgestiegen wären und dann einfach beschlossen hätten, dass jetzt sie das Sagen in Europa haben, wäre es nicht anders gewesen. Es wird Zeit, dass diese Berufspolitiker-Kaste aus dem Kontinent befördert wird. Es kann ja nicht jeder von denen zum Kanzlerkandidaten werden.

Mehr zu: EU - Bürgerinitiative „Stop TTIP“ ist rechtens

Serviceangebote