Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Gesandte Ashton verhandelt bei Atomgesprächen mit Iran weiter

Obwohl Catherine Ashton ihr Amt als EU-Außenbeauftrage an die Italienerin Federica Mogherini abgegeben hat, bleibt die Britin weiterhin EU-Gesandte in Atomgesprächen mit dem Iran. Die Verhandlungen benötigen Kontinuität.
Kommentieren
Catherine Ashton bleibt in den Atomgesprächen mit dem Iran involviert. Quelle: AFP

Catherine Ashton bleibt in den Atomgesprächen mit dem Iran involviert.

(Foto: AFP)

BrüsselDie Britin Catherine Ashton wird trotz ihres Ausscheidens als EU-Außenbeauftragte weiter für die EU die Atom-Gespräche mit dem Iran führen. Das Festhalten an Ashton als EU-Gesandte solle Kontinuität gewährleisten, teilte die EU am Freitagabend mit. Ashton hatte im Zuge des Wechsels der EU-Kommission ihr Amt als Außenbeauftragte an die Italienerin Federica Mogherini abgegeben.

Die Atomverhandlungen zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland waren vor knapp zwei Wochen verlängert worden. Dabei geht es um eine Beschränkung des iranischen Atomprogramms.

Im Gegenzug sollen internationale Sanktionen gegen den Iran schrittweise aufgehoben werden. Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel der Stromerzeugung Atomwaffen zu entwickeln. Die Führung in Teheran bestreitet dies.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "EU-Gesandte: Ashton verhandelt bei Atomgesprächen mit Iran weiter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.