EU-Gipfel Apokalypse (vorerst) abgesagt

Schuldenschnitt für Griechenland, Rekapitalisierung der Banken, ein Hebel für den EFSF: Geht es nach Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy, ist die Euro-Rettung in trockenen Tüchern. Doch es droht Einspruch von mehreren Seiten.
9 Kommentare
Haben sich auf die Grundfeste der Euro-Rettung geeinigt: Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy. Quelle: dpa

Haben sich auf die Grundfeste der Euro-Rettung geeinigt: Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy.

(Foto: dpa)

BrüsselIn drei Tagen soll das Gesamtpaket auf einem Euro-Zonen-Gipfel verabschiedet werden. Hinzu kommt nun ein EU-Gipfel am Mittwochabend für alle 27 Länder. Zum Paket gehört neben dem Schuldenschnitt eine Banken-Rekapitalisierung, ein Hebel für den Rettungsfonds EFSF sowie ein Fahrplan in Richtung einer europäischen Wirtschaftsregierung. Um dieses Ziel zu erreichen, könnten Vertragsänderungen „kein Tabu sein“, sagte Merkel.

Für Griechenland bezifferte der neueste Troika-Bericht die Finanzlücke auf 252 Milliarden Euro bis 2020. Das würde einen Forderungsverzicht von 60 Prozent notwendig machen, um den Schuldenstand Griechenlands bis 2020 auf 110 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung zu drücken. Laut Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker herrscht Einigkeit, dass der Anteil der Banken gegenüber den im Juli vereinbarten 21 Prozent „erheblich“ steigen muss. Der belgische Ministerpräsident Yves Leterme sagte, die Vorschläge gingen „ziemlich weit“.

Die internationalen Banken kündigten prompt Widerstand an. Die Vertreter der Euro-Staaten und Geldhäuser seien „nicht einmal in der Nähe einer Einigung“, sagte der Geschäftsführer des Internationalen Bankenverbandes (IIF), Charles Dallara, der Nachrichtenagentur AP. Später hieß es laut Reuters, der Finanzsektor werde wohl sein Angebot zur Hilfe bei einem Schuldenschnitt Griechenlands erhöhen. Die Banken seien bereit, auf 40 Prozent des Werts ihrer Griechenland-Anleihen zu verzichten, sagte ein hochrangiger Bankenvertreter der Nachrichtenagentur Reuters. Allerdings dringen die europäischen Staats- und Regierungschefs den Angaben zufolge auf eine Beteiligung von mindestens 50 Prozent. Ein weiteres Gipfeltreffen ist für Mittwoch geplant. Auch 50 Prozent seien zwar etwa für deutsche Banken zu verkraften, man brauche dann allerdings eine Auffanglösung für griechische Institute, sagte der Bankenvertreter weiter.

Um die von der EU verlangte Eigenkapitalquote von neun Prozent bei den Banken zu erreichen, müsse sich beispielsweise die Deutsche Bank etwa zwei Milliarden Euro neues Kapital beschaffen. Dies sei für das Institut ohne Staatshilfe zu machen, hieß es weiter. Nach Überlegungen aus EU-Kreisen sollen allerdings notfalls auch Staaten mit Garantien die Kapitalaufstockung stützen dürfen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Keine Finanzspitze für Frankreichs Banken aus dem EFSF-Topf
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

9 Kommentare zu "EU-Gipfel: Apokalypse (vorerst) abgesagt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die ökonomischen und finanzpolitischen Mentalitäten von Südeuropäern passen nicht zu denen von Mittel- und Nordeuropa.Selbst nach 10 Generationen wird sich daran nichts ändern.Auch eine Brüsseler Wirtschafts- und Finanzregierung und -kontrolle schafft das nicht, weil mindestens getrickst wird,wenn nicht noch mehr, sowohl staatlich als auch privatwirtschaftlich.Deshalb müssen Mechanismen her,die automatisch wirken.1.)Das ist der Wechselkursmechanismus.Frankreich führt den Süd-EURO und Deutschland den Nord-EURO an.2.)Wer einen Europavertrag verletzt oder bricht,muss mit automatischen Sanktionen belegt werden,nicht erst nach manipulierten Abstimmungen.3.)Die EZB verwaltet beide EUROS und ist ausschließlich für die Geldwertstabilität im Süd- und im Nord-EURO verantwortlich, keinesfalls für Staatsfinanzierungen.4.)Die Stimmengewichtung in den EU- und EURO-Gremien muss sich nach der Wirtschaftskraft richten,nicht wie jetzt,dass Malta und Luxemburg mit Deutschland, Frankreich etc gleichgestellt sind.5.)Wer das nicht akzeptiert,scheidet aus.

  • Vertragsänderungen? Dafür bedarf es in D., Irland, usw. einer Volksabstimmung, nur akzeptiert die EU ja keine negativen Referenden, sprich nicht das Votum von Bevölkerungen! Durch die nicht akzeptierten ablehnenden Referenden hat die EU allen Bürgern der EU bereits gezeigt, das Bürger so lange abstimmen müssen, bis es den EU-Politikern gefällt, was jedoch keiner Demokratie entspricht! Ein europ. Bundesstaat wurde bereits 2005 abgelehnt und jetzt gibt es wesentlich mehr Gründe, einen europ. Bundesstaat abzulehnen!
    Laut Art. 15 GG ist klar, das jede Bank in Höhe der staatlichen Garantien (Steuergelder!) verstaatlicht werden muss, wie bereits die HRE und Daxia!
    Ob nun 91 % oder 98 % der Gelder rein virtuell sind, spielt keine Rolle und laut Geheimpapier der EU-Kommission sind 44 % der Vermögenswerte europ. Banken unverkäuflich, in Summe: 18,2 Bio. Euro!!

  • Ach noch was: wenn sich der Hype der vermeintlichen Euro-Rettung gelegt hat, wird man mal wieder mal an USA orientieren:

    The New Reality For U.S. Cities: No Money For Street Lights, Roving Packs Of Wild Dogs And Open-Air Drug Markets
    (The Economic Collapse Blog)
    If you want to know what the early stages of an economic collapse look like, just walk around some of the downtown areas of our major cities. Today, nearly all large U.S. cities are either flat broke or they are on the way to being flat broke. Yes, New York City and Washington D.C. (and a few others) are still doing fairly well, but for most U.S. cities economic reality is catching up with them very quickly.

    Read The Full Post
    http://www.yolohub.com/economy/the-new-reality-for-u-s-cities-no-money-for-street-lights-roving-packs-of-wild-dogs-and-open-air-drug-markets

  • Und an den Märkten, die jetzt bereits eröffnet haben, findet das Trugbild, das sie nicht durchschauen und auch nicht ihre eigenen Konsequenzen sind, schon
    positive Resonnanz.:-((

    Außerdem: es kann doch nicht sein, daß im "zukünftigen Europa" die Pleitestaaten, die wir durchfüttern müssen, das Sagen haben sollen?!

    Bestes Beispiel:
    EU-Kommissionspräsident Barroso geht davon aus, dass sich die EU-Regierungschefs bei ihrem Gipfel am Mittwoch auf eine Hebelung des Euro-Rettungsschirms EFSF, eine Rekapitalisierung der Banken sowie auf die Finanzierung Griechenlands einigen werden.
    23.10. 23:37 - Echtzeitnachricht

    und ich fürchte, Merkel wird wieder mal weichgeklopft und unsere Politiker ebenfalls.

    Wenn ich über die nicht ausgebesserten Schlaglöcher des letzten Winters fahre, dann will ich zukünftig denken, nur so kann man das Elend des EURO-Europas retten....denn die Griechen haben sicherlich noch schlechtere Straßen.

    Eine gute Frage im Presseklub war die an den Franzosen, ob sie auch Deutschland aus einer Misere gerettet hätten?

    Also kommt Franzosen, Italiener, Griechen, repariert mal unsere Straßen, da gibt es sogar was zu verdienen..:-((
    sonst kommen wir nicht mehr zu euch in die Ferien, oder so ähnlich.

    Es ist doch erstaunlich, daß all die Staaten, die noch nicht im EURO sind, die Zeit genutzt haben, sich zu gesunden, sogar Polen und die Türkei stehen besser dar, als all die an den EURO festgezurrten Länder und im Augenblick wollen die auch gar nicht beitreten. Was sagt uns DAS?
    Daß das "EURO-Modell" mindestens 10 bis 15 Jahre zu früh eingeführt wurde und nun werden wir ausgenommen, wie das Schlachtvieh.

    Der EURO hat den Schuldenländer auf Grund der niedrigen Zinsen geradezu die Verschuldung an den Hals getrieben, denn nun zahlte man die gleiche Zinslast für eine wesentlich höhere Verschuldung, das war doch prima....

    Ach ja, die inzwischen aus Griechenland abgeflossenen MRDs helfen ja auch den Banken, ihr Eigenkapital zu erhöhen.

  • Richtig und die Zukunft wird mit Recht alle Leistungen an die Vergangenheit verweigern, denn die Gegenwart hat die Zukunft aus Gier zerstört.
    Wenn die Banken 50% Ihrer Fehlspekulationen übernehmen, wird das auf den Steuerzahler umgelegt, womit weitere ungedeckte Schecks auf die Zukunft ausgestellt werden!!

    Pervers diese Generation, welche Kinder und Enkel für den Eigenen Vorteil nicht nur finanzell ruinieren, sondern ebenso alle Resorchen unwiederbringlich ausräubern, den Planeten Erde unwiederbringlich!!

    Die Zukunft muss nun handeln, den Aufstand gegen das von Gier zerfressene System aufnehmen.

  • @Poldi0824: Die Apocalypse scheint schon da - bei Griechenland gehts nicht mehr um Bürgschaft, sondern Alimentierung auf (theoretisch)hassenichgesehen. Denn allein in den nächsten drei(!) Jahren braucht die EU 1,7 Billionnen von diesem Spielgeld!!! Das war´s dann wohl...

  • Tja, rumsitzen und schimpfen ueber die ungeduschten Randalierer, die vor den Banken sitzen und fuer den deutschen Michel protestieren! Derweil guckt der deutsche Michel Deutschland sucht den Sueperstar und aehnlichen Schwachsinn bei Bier und Salzletten!
    Morgen mit den Kumpels wird dann wieder geschimpft ueber alle Dinge von denen sie absolut nichts verstehen und freuen sich wieder auf ihren Furtz Sessel am Abend um sich von der Tagesschau wieder einlullen zu lassen, ist alles nicht so schlimm und nur Geschrei der Verschwoerungstheoretiker! Gruss von www.steuerembargo.co.de

  • Wir sassen untätig rum und lamentierten grosskotzig.

    So wie die russische Bevölkerung waehrend der Jelzin-Ära.
    MRD verschwinden in "trockenen Bankoasen", von Luxembourgo bis Cayman Island über Frankfurt Tower. Griechenland zeigt uns exemplarisch , dass seit Jahren einer der groessten "robberies" aller Zeiten abgeht. Beginnt mit EU-Subventionen und endet mit weichen, interpretierbaren, gezielt vorbereiteten "Schwachmatengesetzen" bei gleichzeitig voelliger Oeffnung aller Grenzen.

  • Meiner Meinung nach führt die derzeitige Politik mit ihren Fehlentscheidungen alternativlos in eine riesige Apocalypse.
    Erst 110 Milliarden
    Jetzt 252 Milliarden
    demnächst 444 Milliarden
    oder noch mehr.
    GR kann mit dem Euro nicht klarkommen, nicht möglich.
    Andere Pleite Länder stehen schon in den Startlöchren. Das ist auf normal schmerzlichem Weg und bei sich abkuhlender Konjunktur nicht zu schultern
    Aber man wird versuchen sich politisch durchzuwuschteln bis es alternativlos von allein knallt. wirtschaftlich und demokratisch.
    Nur werden uns dann unsere Kinder und Enkelkinder fragen, wie wir unsere Eltern und Großeltern damals :

    Was hast Du eigentlich damals dagegen getan?

    Schönen Abend noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%