Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Schuldenkrise wird Banken dazu zwingen mehr neues Kapital aufzunehmen. Laut EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia betrifft das nicht nur die neun Institute, die beim Banken-Stress-Test im Juli durchgefallen sind.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „Ohne rasche Lösung wird die Rechnung am Ende immer größer, und die Banken werden nicht in der Lage sein, ihre Schlüsselrolle bei der Finanzierung der Wirtschaft zu spielen“

    Was will der Mann uns eigentlich sagen?
    Ich übersetze das mal:
    „Unsere Lebensversicherungen und Spareinlagen werden in den immer höheren Billionen-Euro-Rettungsschirmen verbrannt, bis die Banken endgültig kollektiv kollabieren und somit auch die Realwirtschaft mit in den Abgrund und ins Desaster gerissen wird.“