EU-Kommissar Johannes Hahn im Interview „Qualität geht vor Geschwindigkeit“

Eine EU-Erweiterung auf dem Balkan bis 2025 hält der österreichische EU-Kommissar Johannes Hahn für ehrgeizig, aber realistisch. Doch dafür muss der Kampf gegen Korruption und organisierte Kriminalität unumkehrbar sein.
Der EU-Kommissar setzt sich für eine Erweiterung der Europäischen Union mit den Ländern des Westbalkans ein. Quelle: dpa
Johannes Hahn

Der EU-Kommissar setzt sich für eine Erweiterung der Europäischen Union mit den Ländern des Westbalkans ein.

(Foto: dpa)

Den Balkan kennt Johannes Hahn als EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen sehr genau. Der 60-jährige Konservative, der bereits seit 2010 der EU-Kommission angehört, ist ständig in Südosteuropa unterwegs. Als Österreicher liegt ihm die Erweiterung der EU auch persönlich am Herzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: EU-Kommissar Johannes Hahn im Interview - „Qualität geht vor Geschwindigkeit“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%