Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Subventionen Europas Bauern drohen Einschnitte wegen Brexit – doch Nutznießer wehren sich

Die EU muss wegen des Brexits sparen. Für die Landwirte bedeutet das: weniger Geld aus Brüssel. Doch die großen Staaten wollen das verhindern.
Die Landwirtschaft in der EU wird mit Milliarden gefördert. Quelle: dpa
Traktor auf einem Feld

Die Landwirtschaft in der EU wird mit Milliarden gefördert.

(Foto: dpa)

BrüsselDie Zahlenspiele der EU-Kommission lasen sich wie eine Drohung: Der EU-Etat für die gemeinsame Agrarpolitik, mit rund 400 Milliarden Euro über sieben Jahre immer noch größter Posten, könne künftig um 15 Prozent sinken, rechnete die Behörde im Februar vor. Denkbar sei auch eine Kürzung um 30 Prozent – was für die Bauern in vielen Mitgliedstaaten mit erheblichen Einkommensverlusten verbunden wäre.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: EU-Subventionen - Europas Bauern drohen Einschnitte wegen Brexit – doch Nutznießer wehren sich

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%