Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

EU-Vize Jyrki Katainen Wie die Union Geld mobilisiert

Jyrki Katainen verneint den Vorwurf, neue europäische Schattenhaushalte würden entstehen. Im Gegenteil: Er will die vorhandene Liquidität in Europas Zukunft investieren. Ein Gastkommentar.
Jyrki Katainen lehnt sogenannte Schattenhaushalte ab. Quelle: dpa
Der Vize der EU-Kommission

Jyrki Katainen lehnt sogenannte Schattenhaushalte ab.

(Foto: dpa)

Mit der europäischen Investitionsoffensive werden in den kommenden drei Jahren mindestens 315 Milliarden Euro für Investitionen in der Realwirtschaft mobilisiert. Die Europäische Kommission und die Europäischen Gesetzgeber kommen mit den Vorbereitungen rasch voran. Umso wichtiger ist es, zu erklären, was wir genau machen. Der Gastbeitrag von Hans-Werner Sinn, der an dieser Stelle erschienen ist („Europas Schattenbudget“) gibt mir die Gelegenheit, einige Missverständnisse auszuräumen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: EU-Vize Jyrki Katainen - Wie die Union Geld mobilisiert

Serviceangebote