Euro-Gruppen-Chef Mario Centeno Italien will EU-Haushaltsregeln einhalten

Die Fiskalpläne Italiens schüren in der EU Ängste vor einer neuen Schuldenkrise. Laut Euro-Gruppen-Chef Centeno ist das Land gewillt, die EU-Haushaltsregeln einzuhalten.
Kommentieren
Die Fiskalpläne Italiens könnten zum Streit mit der EU-Kommission führen. Quelle: ddp images/H.-D. Falkenstein
Europaviertel in Brüssel

Die Fiskalpläne Italiens könnten zum Streit mit der EU-Kommission führen.

(Foto: ddp images/H.-D. Falkenstein)

BrüsselItalien hat sich nach den Worten von Euro-Gruppen-Chef Mario Centeno bereit erklärt, die Haushaltsregeln der Europäischen Union einzuhalten. Der neue italienische Wirtschafts- und Finanzminister Giovanni Tria habe in der jüngsten Sitzung der Euro-Gruppe bekräftigt, dass sich die Regierung in Rom den Bestimmungen verpflichtet fühle, sagte Centeno am Donnerstag in Brüssel.

Das hochverschuldete Italien wird von einer Koalition der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der weit rechts stehenden, ausländerfeindlichen Lega Nord regiert. Sie plant weitreichende Steuersenkungen und höhere Sozialausgaben.

Dies könnte zum Streit mit der EU-Kommission über Haushaltsdefizite führen und weckt Ängste vor einer neuen Schuldenkrise. Zudem hat sich der Europaminister Paolo Savona wiederholt skeptisch über eine Mitgliedschaft seines Landes in der Euro-Zone geäußert.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Euro-Gruppen-Chef Mario Centeno: Italien will EU-Haushaltsregeln einhalten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%