Euro-Gruppen-Chef Mário Centeno Fußballfan in Erklärungsnot

Der neue Euro-Gruppen-Chef Mário Centeno ist wegen zwei Fußballtickets und einer E-Mail ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Die Polizei hat bereits die Büroräume des Portugiesen im Finanzministerium durchsucht.
Spiel in der Privatloge des Präsidenten erlebt. Quelle: imago/Jens Jeske
Mário Centeno

Spiel in der Privatloge des Präsidenten erlebt.

(Foto: imago/Jens Jeske)

Der neue Euro-Gruppen-Chef Mário Centeno ist Fan des Lissaboner Fußballklub Benfica. Normalerweise sind solche Bekenntnisse von Politikern unverfängliche Gelegenheiten, Popularitätspunkte im Volk zu sammeln. Für den portugiesischen Finanzminister wird das nun aber zum Problem: Am vergangenen Freitag durchsuchte die Polizei Büros in seinem Ministerium, um die Hintergründe von zwei Tickets zu erforschen, um die Centeno für ein Spiel im vergangenen April gebeten hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%