Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Gebannt schauen Portugal, Irland, Italien und Spanien auf das Chaos in Griechenland. Scheitert die Rettungsaktion für Athen, dann wackelt die Refinanzierung aller angeschlagenen Staaten - und die Kettenreaktion beginnt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Politisch vereint kann nur funktionieren, wenn es von den Menschen, den europäischen Völkern gewollt ist. Das Zusammenpressen im Zwang von einigen Europa-Europa-Europa-Politikern funktioniert nicht. Volksabstimmung in allen Eu-ländern. Vielleicht gibt es ja ein paar Staaten, die trotz unterschiedlicher Sprache, Kultur, Mentalität meinen, zusammenkommen zu müssen, und freiwillig ihre Souveränität aufgeben, und sich so tollen mit ökonomischen Sachverstand ausgestatteten greisen Europa-Politikern wie Juncker, Trichet, Olli Rehn,... führen zu lassen. Dann soll es so sein, und dann hat das EU-Konstrukt eine Chance. Ansonsten sieht man was aus Jugoslawien und der UDSSR wurde.
    Ansonsten denk ich, ist die Zwangswährung euro die Ursache allen Übels ist. Ohne Euro würde die Pleite von GR lokal sein. Würde z.B. Moldavien (nur ein Beispiel) Pleite gehen, gäbe es keine Krisensitzungen in D oder F. Wahrscheinlich würde der IWF Kredite geben und ev. noch bilateral andere Staaten. Mit dem euro und der Verflechtung (Trichet hat letzes Jahr durch seine EZB-Politik die Schulden der PIIGS auf den Steuerzahler umgelagert) werden die Steuerzahler und die kommenden Generationen für die politischen Überzeugungen der alten Garde zahlen müssen.

  • Unterschwellig kann man sagen, es tobt ein Krieg weltweit
    um Macht,Geld, Manipulierung von Staaten. Das kleine Griechenland soll in Insolvenz gehen weil es Pleite ist? Was für ein Unsinn, seit der Antike lebt dieses Land in Wohlstand und auch sicherlich unsicheren Zeiten. Aber hier wird suggeriert das ein paar Rentenzahlungen an Toten Beamten und die Korruption Griechenland in die Pleite getrieben haben. Dann muss auch Deutschland anfangen sich zu fürchten. Die Wahrheit ist, dass Griechenland sein Silberbesteck verkaufen muss um EU Geld zu bekommen und der Preis für das Silberbesteck geht für wenig Euro über den Tisch. Sommerschluss-Verkauf in Griechenland. Nach Griechenland folgen weitere Staaten in die Pleite und selbst wenn Deutschland seine ganzen Steuern zu verfügung stellt, diesen Krieg muss man anders begegnen. Das konnten die Euro Väter und die Vaterlandsverräter nicht vorraus sehen. Nur ein poltisch vereintes Europa hätte eine Chance
    mit der Einwilligung der Bürger. So wird jedes Land der EU
    weiterhin ausgetrocknet. Bürger rettet eure Werte bis sie
    Zwangsgepfändet werden

  • erst wenn die einen auf Pump konsumieren,
    können die anderen Exportüberschüsse generieren.

    Stellt sich nun aber die Frage:
    wer profitiert davon?

    die "Griechen dieser Welt" scheinen wohl in der Lage zu sein, gedankenlos drauflos zu konsumieren - "easy kredit, easy life"
    (nicht gerade eine schwäbische Mentalität, aber gut: wenn jene es schaffen, dabei "gut drauf" zu sein: profitieren diese davon.

    Jene, welchen die Exportindustrie gehört, oder welche die gut dotierten Stellen dort besetzen, profitieren davon wohl am meisten.

    Aber: was hat das Gros der Bevölkerung in der Exportkolonie davon?
    Jede Menge Arbeit - allerdings ohne wirkliche Gegenleitung.
    - das Leben wird teurer (da die Griechen dieser Welt mit ihrer Nachfrage natürlich die Preise treiben - Angebot und Nachfrage regeln schließlich den Preis);
    - und wenn (oh, welch' überraschend' Wunder), sich die Schulden als uneinbringbar erweisen, dann zahlt natürlich: die Exportkolonie...
    ... wodurch die Staatskassen dort dann leer, und die staatlichen Leistungen dort an allen Ecken und Enden gekürzt werden müssen. Natürlich bei gleichzeitiger Steigerung der Steuern und Abgabenlast.

    Den Griechen dieser Welt finanzieren wir die tollsten Infrastrukturprojekte - und hierzulande fehlt das Geld um die Schlaglöcher zu flicken.

    Wir Arbeiten und Arbeiten, sind wettbewerbsfähig bis zum Anschlag und liefern, liefern, liefern ...

    ... und wie entwickelt sich UNSER EIGENES LAND?

    Seit dem kurzen Boom der Wiedervereinigung profitieren hier nur noch die Reichen und deren Handlanger;
    das Land als ganzes baut hingegen eher ab.

  • Spanien sollte so schnell wie möglich die Umsatzsteuer anheben. Falls es die spanischen Politiker vergessen haben: Die Umsatzsteuer belastet nur den Konsum im Inland. Beim Export in andere EU-Länder oder Drittländer wird sie an der Grenze abgezogen und es gilt die Umsatzsteuer des Ziellandes. Sieht man von Zweitrundeneffekten ab, dann ist die Umsatzsteuer wettbewerbsneutral - im Gegensatz zu Lohnnebenkosten. Deutschland hat es vor wenigen Jahren vorgemacht, dass eine höhere Umsatzsteuer dem Haushalt nutzt und auch nicht den Konsum abwürgt.

  • Ja, Prof. Hankl, Prof. Starbaty und noch viele andere haben vor diesem unseligen Euro gewarnt. Sie sind als Spinner abgetan worden.
    Der krankhafte Geltungsdrang einiger unserer Politiker war stärker als Vernunft.
    Hinzu kam und kommt, dass usnere Politiker keine Politik fürs Volk machen sondern ausschließlich für sich selbst. Sie schauen schon zu Beginn, wenn sie ein Amt übernehmen, wo in welches Unternehmen sie danach können und genau diese Politik machen sie dann.
    Nachdem man z. B. erst die völlige Liberalisierung der Stromkonzernen gemacht hat zum Nachteil der Bürger unter Rot-Grün, tummeln sich genau aus dieser Koalition heute einige bei eben genau diesen Konzernen im Vorstand.
    Nachdem man die Ausbeuter-Leihfirmen gegründet hat, ist Herr Clement heute dort Vorstand.
    Und so könnte man munter weiter aufzählen.
    Politik ist zum reinen Selbstzweck geworden und hat mit Land und Volk nichts mehr zu tun
    Dem Volk wird via Medien vorgekaukelt alles sei in Ordnung und man sei doch voll auf Seiten des Volkes und würde die Dinge verantwortungsvoll angehen.
    Zu sehen z. B. gestern Abend in der Phönix-Runde wo sich Jüngelchen von Wirtschftsvereinen und diese Journalistin Marschall von der RP an Euro-Glorie überboten
    So läuft das hier.
    Das römische Reich ist nicht untergegnagen weil die Bürger dekadent waren, wie der gescichtsunwissende Westerwelle meinte, sondern es ist untergegangen an der Dekadenz seiner Eliten und völliger Überfremdung.
    Und genau dies wird uns auch blühen, dafür werden schon die antidetuschen Grünen sorgen

  • @Margrit-ausgezeichneter Bericht. Stimme Ihnen vollkommen zu.

  • DAs Virus springt dann ganz besonders nicht über, wenn man sich weltweit auf ein Verbot von CDS einigen könnte.
    Zumindest ein verpflichtendes Clearing von CDS und der Nachweis, dass eine Vertragspartei tatsächlich Anleihe- oder Kreditgläubiger ist, wären zwingend einzuführen.

  • Die Ursache für crashs und Kriege ist doch in der Weltgeschichte immer die gleiche gewesen:
    Irgendwelche "Führer" wollen ihren Aktionsradius erweitern.

    Früher war das Mittel Krieg oder Heirat, jetzt ist es die EURO-Bürokratie.

    Der Antrieb für die politische "Elite" ist aber gleich geblieben: den persönlichen Machtbereich vergrößern, ohne Rücksicht auf Verluste der "kleinen Bürger".

  • Ich finde es eigentlich merkwürdig, dass wir Leser das alles schon wissen, unsere Journalisten, Politiker, Notenbanker, Spekulanten etc. die Kurbel immer weiter drehen obwohl das (die) Volk (Völker) sich einig über den Unsinn dieser Wahnsinnstaten sind. Haben die Herrschaften etwas nicht mitbekommen ? Kiffen die alle ? Oder was ist los ?
    Ich unke schon seit 3 Jahren und sehe den Untergang vorher... Doch es passiert nicht !! Obwohl das völlig unlogisch ist.
    Macht doch bitte einfach Schluss, dann habe ich endlich Recht mit meiner Vorhersage :-))

  • Was los ist?
    Wir haben gerade hier in D. wohl die schlechtesten Politiker die das Land je hatte. Laien, Dummköpfe, Egomanen, Teenager, und Kriminellae. Sie maßen sich Titel an, die ihnen nicht zustehen, sie sind Betrüger.
    Wir haben fast Zustände wie 1929 und gehen mit Riesenschritten weiter genau dorthin.
    Damals waren es auch Politiker, die völlig überfordert waren und sich die Parteien dann auch nicht einig. Wie heute auch.
    Der Spruch "wer hat usn verraten? - Sozialdemokraten" stammt ja genau daher.
    Hitler konnte auch nur an dei Macht kommen, mit Hilfe dieser unfähigen Politiker und hier vor allem der SPD.
    Wobei ich sagen möchte, dass die damaligen Politker sicher das Beste wollten, denn sie waren ja nicht antideutsch wie usnre heutigen, aber irgendwie überfordert waren.
    Heute allerdings wollen unsere Politiker nicht das Beste für uns und unser Land.
    Unsere Politiker haben völlig vergessen, dass sie uns zu dienen haben, dass sie einen Eid geschworen haben, zum Wohle des Deutschen Volkes zu arbeiten und Schaden von Deutschland abzuwenden.
    Aber sie fügen uns einen Schaden nach dem anderen zu, wir die Deutschen sind, für diese nichtsnutzigen Politiker gar nicht mehr vorhanden.
    Das kann nur schlecht ausgehen. Die machen so lange bis das Volk auf die Straße geht. Und wenn dann der Pöbel noch tobt, dann ist wirklich Land unter.
    Für mich ist das Verhalten der Politiker nicht mehr begreifbar und auch nicht einiger Journalisten.
    Ich kann nur immer wieder auch den Journalisten saen : Aufwachen, ehe es zu spät ist.
    Gebt endlich auch den Partein die sich gebildet haben eine Öffentlichkeit, wie z. B. der Parei die Freiheit, damit die Bürger merken, dass es Algternativen gibt

Serviceangebote