Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Arbeiter in einer Stahlfabrik im Iran

In der Iranfrage will die Europäische Union auf Konfrontationskurs mit den USA gehen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Europäische Unternehmen in der Iranfalle Brüssel kontert US-Sanktionen – doch die Wirtschaft lehnt die Pläne ab

Die Europäische Union will in der Iranfrage auf Konfrontationskurs mit den USA gehen. Die Unternehmen fürchten nun, zwischen zwei Fronten zu geraten.

Brüssel, Berlin, ParisNicht alles ist verloren, nicht jedes Geschäft gestoppt – zumindest noch nicht: Trotz des Ausstiegs der USA aus dem Atomabkommen mit Iran hat Citroën am Mittwoch mit dem Vorverkauf des neuen Automodells C3 in dem theokratisch regierten Land begonnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Europäische Unternehmen in der Iranfalle - Brüssel kontert US-Sanktionen – doch die Wirtschaft lehnt die Pläne ab