Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wohlbehütet

Ohne den ESM wäre der Euro vermutlich Geschichte.

(Foto: Reuters)

Europäischer Stabilitätsmechanismus Schutzschirm für den Euro

Der ESM hat sich unentbehrlich gemacht. Sein Einfluss ist im Laufe der Jahre gestiegen. Jetzt soll er zu einem mächtigen Europäischen Währungsfonds werden, der über das Schicksal von Staaten und Investoren mitbestimmt.

Luxemburg Die bunten Bullen springen aus der Wand – bildlich gesprochen. Auf einem Gemälde gleich neben dem Schreibtisch prescht eine Horde wilder Stiere heran. Der Chef des Euro-Rettungsfonds schaut sich das täglich an. „Für mich eine gute Illustration des Herdentriebs, den man mitunter an den Finanzmärkten beobachten kann“, sagt Klaus Regling. „Wenn die losrennen, muss man aufpassen, dass man nicht totgetrampelt wird. Dann rette sich, wer kann.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Europäischer Stabilitätsmechanismus - Schutzschirm für den Euro

Serviceangebote