Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europawahl 23-Jähriger wird EU-Spitzenkandidat von Marine Le Pens Partei

Bereits als 16-Jähriger hat sich Jordan Bardella an der Seite von Marine Le Pen engagiert. Jetzt wird er Spitzenkandidat ihrer Partei für die Europawahl im Mai.
Kommentieren
Der 23-Jährige wird aller Voraussicht nach ins Europaparlament einziehen. Quelle: AFP
Jordan Bardella

Der 23-Jährige wird aller Voraussicht nach ins Europaparlament einziehen.

(Foto: AFP)

Paris Viereinhalb Monate vor der Europawahl hat der Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung), die Partei der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen, den 23 Jahre alten Jordan Bardella als Spitzenkandidaten ernannt. Der Parteisprecher habe sich bereits als 16-Jähriger an der Seite Le Pens engagiert, teilte der Bürgermeister von Fréjus und Rassemblement-National-Politiker David Rachline am Montag mit. Früher hieß die nationale Sammlungsbewegung Le Pens Front National. Die Europawahl ist Ende Mai geplant.

Laut Umfragen hat die Le-Pen-Partei Chancen, die Präsidentenpartei La République En Marche im Mai zu überrunden und auf rund 25 Prozent der Stimmen zu kommen. Staatspräsident Emmanuel Macron (41) hatte im Zuge der von „Gelbwesten“-Protesten ausgelösten politischen Krise in der Bevölkerung weiter an Beliebtheit eingebüßt. Die rechtsextreme Partei setzt unter anderem auf einen harten Kurs in der Einwanderungspolitik.

Die Nationale Sammlungsbewegung steht seit Längerem unter dem Druck der Justiz. Französische Ermittlungsrichter gehen dem Verdacht nach, dass Assistenten von Front-National-Abgeordneten im EU-Parlament unerlaubt für die Partei in Frankreich gearbeitet haben. Der finanzielle Schaden soll sich auf mehrere Millionen Euro belaufen. Le Pen und ihre Partei hatten die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Europawahl: 23-Jähriger wird EU-Spitzenkandidat von Marine Le Pens Partei"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote