Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Europawahl
Wirtschaft, Verbraucher und Energieunternehmen sollen vom europäischen Energie-Binnenmarkt profitieren – doch gerade Deutschland sorgt für Probleme.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nun ja, das Deutschland Probleme macht bzw. bekommt,
    das war jedem mit auch nur rudimentärem Denkvermögen klar nach Merkels 'Energiewende'.

    Es lohnt sich sehr intensiv, sich einmal auszurechnen,
    wie viele Windräder aufzustellen wären,
    sollten dieses Deutschland (noch ein hochentwickelter Industriestaat) sich damit versorgen wollen....
    Ich finde die Energiepolitik der Groko-Regierung unter Merkel höchst amüsant.

Mehr zu: Netzausbau - Europas Energie-Binnenmarkt ist ein Experiment mit offenem Ende

Serviceangebote