Neuer EU-Kommissionspräsident Merkel stellt sich hinter Juncker

Kanzlerin Merkel will nun doch den EVP-Kandidaten Jean-Claude Juncker als neuen EU-Kommissionspräsidenten durchsetzen. Zuvor hatte sie sich sehr zurückhaltend über dessen Chancen geäußert.
11 Kommentare

Merkel macht sich für Juncker stark

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für den Europawahl-Sieger Jean-Claude Juncker als neuen EU-Kommissionspräsidenten ausgesprochen. „Deshalb führe ich jetzt alle Gespräche genau in diesem Geiste, dass Jean-Claude Juncker auch Präsident der Europäischen Kommission werden sollte“, sagte Merkel am Freitag auf dem Katholikentag in Regensburg.

Zuvor hatte sich Merkel in der Frage nicht klar festgelegt. Zwar unterstützte sie vor der Wahl Junckers Spitzenkandidatur für die Europäische Volkspartei (EVP). Nach der Wahl jedoch äußerte sie sich sehr zurückhaltend. Anfang der Woche hatte sie nach dem Treffen mit den anderen EU-Regierungschefs über Junckers Kandidatur gesagt: „Die EVP hat ihn nominiert. Diese ganze Agenda kann von ihm, aber auch von vielen anderen erledigt werden."

  • dpa
Startseite

11 Kommentare zu "Neuer EU-Kommissionspräsident: Merkel stellt sich hinter Juncker"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • regt Euch nicht auf.
    Mama stellt sich hinter Junker - schiebt ihn in den Vordergrund - wartet bis dass die Engländer etc. zuschlagen und unterstützt dann jemand ganz anderen - der Not gehorhend :-)

    Das Junker nicht tragbar ist weis die komplette CDU - deshalb hat man in Deutschland auch eher Wahlkampf mit Mama gemacht...

    Nein, auch McAlister wird es nicht werden. Ich tippe da eher auf einen netten Franzosen. damit würden die Engländer über ihren Schatten springen und Europa auch - dadurch wäre es ein Kompromiss für alle.
    Wie wäre es mit Sarkozy ? :-))

  • +++ Herr CDU-Kauder hat jetzt schon die Windeln voll +++

    ==> Kauder ätzt gegen AfD: "Mit denen möchte ich nicht in Talkshows sitzen"

    Nein, Herr Kauder und die CDU insgesamt, warum wohl ?

    - weil sie feige sind und nur vorher abgesprochene Aussagen im GEZ-TV gewohnt sind
    - weil sie keine Argumente haben und genau wissen, dass diktatorisch-ideologische Art und Weise der Merkel-Regierung von den Menschen grundweg abgelehnt wird
    - weil die CDU ein verlogener ausgetrocknet verfaulter Mist ist mit Denkverboten und Ideologie-Scheuklappen wie beim Brauerei-Pferd
    - weil sie genau wissen, das die "EU in Brüssel" Deutschland ausplündern darf, nur die Politiker können mit 9000 EUR den Hals nicht voll genug bekommen. Deutsche Interessen nennen sie "Nationalismus" und "Nazi-Politik".

    Frage, warum wird dann beim Eid immer geschworen "... alles zum Wohle des deutschen Volkes zu tun". Eid-Brecher seid ihr, hintergeht die Deutschen ganz bewusst.

  • +++ In Kopenhagen tagen dieses Wichenende die BILDERBERGER(Welt-Herrschaft, Welt-Geld-Elite). Weiträumige Absperrungen in Kopenhagen deshalb. +++

    Merkel, Draghi, Rompuy bekommen Anfang der nächsten Wochen neue Instruktionen, was sie machen sollen. Dann ziehen sie wieder an den Marionetten-Strippen und lassen die Puppen tanzen.

  • "Die Schöne und das Biest"-ein Traumteam für die EUdSSR.

  • Na wenn man von sich so überzeugt ist und Recht haben will, dann ab nach Brüssel. Solche Leute braucht das Land!

  • Kenner wissen, was das bedeutte, wenn Merkel verlautbaren lässt, dass sie hinter einem steht ;-)

  • Schaun wir mal, ob Merkel mit ihrer "Unterstützung" für Juncker, die eh nur eine halbherzige ist, durchkommt.
    Die Entscheidung für die Nominierung triff der "Europäische Rat" also der Club der eropäischen Regierungschefs .Juncker ist europäischer Zentralist, Cameron und andere sind alles andere als Freunde der Zentralisten und werden "Kompromißkandidaten" vorschlagen. Merkel muss letzten Endes auch auf Camron Rücksicht nehmen, wenn sie nicht UK aus der EU rauskegeln will u.s.w.

    Das Spiel ist noch nicht vollständig gespielt, in der Verlängerung kann es trotz des Votums von Frau Merkel
    noch zu Überraschungen kommen, wenn sie auch nicht unbedingt zu erwarten sind.

  • Wie kann man einen selbsternannten Lügner wie Juncker unterstützen?? Das passt gut zu einer christlichen Partei! Die Spaltung der EU wird nun vorangetrieben. Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Ungarn, Finnland und mehr werden sich Merkel nicht beugen, denn dann werden sie in ihren Ländern abgestraft, indem die rechten Parteien noch stärker werden. Die EU hat mit den Wahlen ein dickes "Stopp-Schild" vorgehalten bekommen. Ein Weiterso ohne Willen und Mitbestimmung der Bürger in allen wichtigen Belangen wird massiv scheitern. Und da ist der Ober-Bürokrat Juncker die total falsche Person, die selbst in Luxemburg gescheitert ist. In Deutschland wird es der AfD ebenfalls Auftrieb geben.

  • Dass das Verhältnis Merkel/Juncker nicht das beste ist, dürfte bekannt sein. Das Photo illustriert dieses Verhältnis oder Nichtverhältnis ziemlich zufreffend, man beäugt sich, ohne sich zu mögen, suggeriert aber Nähe und Einverständnis.

    Merkel macht es wie immer, erst schaut sie, wie der Hase läuft, dann schlägt sie sich auf die Seite der "Mehrheit" wie immer auch diese Mehrheit aussieht.

    Für Juncker ist sie mit der großen europäischen Koalition Konservative/Sozialisten geben und hat mit Jürgen Habermas auch ihren "philosophischen" Segen bekommen.

    Merkel versus Habermas, das wäre nun wohl doch nicht gegangen. lol

  • Zitat : Merkel stellt sich hinter Juncker

    - diese neue Pirouette wird der Madam eine Menge Ärger mit den Engländern, Italienern, Schweden, Ungarn, etc. einbringen.

    Cameron wird wohl mit Austritt Englands aus der EU drohen.

    Der Zerfall des faulen Monsters hat angesetzt !

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%