Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Europol Einsatz gegen Organisiertes Verbrechen: Etwa 800 Festnahmen in 16 Ländern

Mit der Operation „Trojan Shield“ haben Ermittler Hunderte Verdächtige festgenommen. Laut Europol war es die bislang größte Operation.
08.06.2021 Update: 08.06.2021 - 11:15 Uhr 3 Kommentare
Hunderte Verdächtige sind nun festgenommen worden. Quelle: dpa
Europol-Logo

Hunderte Verdächtige sind nun festgenommen worden.

(Foto: dpa)

Den Haag Internationale Ermittler haben nach Angaben von Europol bei einem Einsatz gegen das Organisierte Verbrechen mehr als 800 Verdächtige in 16 Ländern festgenommen. Es sei eine der bislang größten Polizei-Operationen gewesen, teilte Europol am Dienstag in Den Haag mit. Mehr als 700 Häuser seien durchsucht worden, Tonnen an Drogen beschlagnahmt und große Mengen an Bargeld, Juwelen und Waffen sichergestellt worden.

Über 18 Monate lang hatten die Ermittler Telefongespräche und andere Kommunikation der Banden abgehört. Mehr als 27 Millionen Nachrichten seien gefiltert worden. Der Schlag war gelungen, da Undercover-Beamte präparierte Telefone in mehr als 300 Banden eingeschleust hatten, auch bei Mafia-Banden in Italien, Motor-Gangs und internationalen Drogen-Syndikaten. Die Telefone, die angeblich verschlüsselt sein sollten, waren aber nach Europol-Angaben mit einem Telekom-Netzwerk verbunden, das vom FBI eingerichtet worden war.

„Dies war einer der größten und ausgeklügeltsten Einsätze überhaupt“, sagte der stellvertretende Europol-Direktor Jean-Philippe Lecouffe in Den Haag. Die Operation „Trojan Shield“ (Trojanischer Schild) stand unter Leitung des amerikanischen FBI, der US-Drogenbehörde FDA, der Polizei von Schweden und der Niederlande und war von Europol koordiniert worden. Ermittler in 16 Ländern seien beteiligt gewesen, darunter auch in Deutschland.

Mit einer Razzia in bundesweit über hundert Wohnungen, Lagerhallen und Geschäftsräumen war die Polizei am Montag bundesweit gegen Drogenkriminalität vorgegangen. Allein in Deutschland mit Schwerpunkt Hessen hatten die Einsatzkräfte der Polizei am Montag über 100 Wohnungen, Lagerhallen und Geschäftsräumen durchsucht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Die Mafia hat es auf den EU-Wiederaufbaufonds abgesehen

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Europol - Einsatz gegen Organisiertes Verbrechen: Etwa 800 Festnahmen in 16 Ländern
    3 Kommentare zu "Europol: Einsatz gegen Organisiertes Verbrechen: Etwa 800 Festnahmen in 16 Ländern"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • (...) Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

    • Auch daran wird man sich gewöhnen, sowie an die Existenz solcher Seiten wie von Politikversagen.de, die täglich über die übelste Art von Straftaten und Übergriffe berichtet.

      Nicht wegducken, negieren oder die Rassimuskeule herausholen. Nein, das nennt man Realität mittlerweile in Deutschland und auch Europa. Und wer die Zaheln wissen möchte (laut BKA-Statistik), die gibt es auch.

      Über 800 täglich reichen anscheinend der Politik und den Behörden, Justiz und Sicherheitskräften noch nicht.


    • DONNERWETTER, DAS HÄTTE ICH DER DEUTSCHEN STA GAR NICHT ZU GETRAUT.....

      FBI, EBEN.... DIE KÖNNEN DAS HALBWEGS.....

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%