Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Explosion einer Autobombe 20 Tote bei Anschlag in Westirak

Bei einem Anschlag vor einer Polizeiwache in Westirak sind 17 Menschen getötet und 30 verletzt worden. In dem Haus fand gerade eine Versammlung statt.

HB BERLIN. In der westirakischen Stadt Chalidija ist am Sonntagmorgen eine Autobombe vor einem Polizeigebäude explodiert. Es seien 17 Menschen getötet und 30 verletzt worden, sagte ein irakischer Polizeioffizier. US-Soldaten hätten sich nicht an dem Anschlagsort aufgehalten, teilte das US-Militär mit. Polizisten seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, berichteten sie.

Die Region wurde abgeriegelt. Hubschrauber kreisten über dem Ort. Nach Angaben des US-Militärs wurde eine schnelle Einssatztruppe in die Stadt geschickt. Chalidija liegt etwa 80 Kilometer von Bagdad entfernt, in dem sogenannten Sunnitischen Dreieck. Dort gibt es die meisten Anschläge gegen die Besatzungssoldaten.

Brexit 2019
Startseite