Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Explosion vor türkischer Botschaft in Bagdad

Nach Angaben der US-Militärs im Irak hat sich am Dienstag ein Selbstmordattentäter in Bagdad nahe der türkischen Botschaft in die Luft gesprengt und dabei zehn Menschen verletzt.

HB BAGDAD/ANKARA. Die Bombe sei im Auto des Attentäters explodiert, sagte ein Sprecher des türkischen Außenministeriums in Ankara der Nachrichtenagentur Reuters. Nach Angaben der irakischen Polizei ereignete sich die Explosion, als ein Wachmann ein Auto durchsuchte. US-Soldaten riegelten das Gebiet umgehend ab. Irakische Polizisten schossen in die Luft, um eine wütende Menge auseinander zu treiben. Ärzte sagten, einer der Verletzten sei in einem kritischen Zustand.

Die Türkei hatte sich bereit erklärt, Truppen zur Stabilisierung des Irak in den Golfstaat zu entsenden. Die irakische Übergangsregierung, der Regierende Rat, hat sich jedoch wiederholt gegen den Einsatz türkischer Truppen in dem Land ausgesprochen.

Brexit 2019
Startseite
Serviceangebote