EZB-Personalversammlung Draghi im Kreuzverhör

Bei der Personalversammlung geht es für EZB-Chef Draghi mal nicht um Zahlen, sondern um seine Mitarbeiter. Der Großteil hat keinen Festvertrag, viele leiden unter Burn-out. In einem Fall will der Betriebsrat vor Gericht.
Die Personalpolitik der Notenbank ist umstritten. Quelle: Reuters
EZB-Chef Mario Draghi

Die Personalpolitik der Notenbank ist umstritten.

(Foto: Reuters)

FrankfurtAn kontroverse Sitzungen dürfte sich Notenbank-Chef Mario Draghi inzwischen gewöhnt haben. An diesem Dienstag wird es aber ausnahmsweise nicht um die Geldpolitik und die Euro-Rettung gehen, sondern um den Betriebsfrieden in der Europäischen Zentralbank.

Wie heikel die Lage vor der jährlichen Personalversammlung ist, zeigt die Tatsache, dass sich die Notenbank und die EZB-Gewerkschaft Ipso noch nicht einmal darauf einigen können, wie viele Mitarbeiter eigentlich für die Institution arbeiten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: EZB-Personalversammlung - Draghi im Kreuzverhör

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%