Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzminister Steven Mnuchin US-Regierung erwägt Staatsbeteiligung an Energiekonzernen

Der beispiellose Absturz des Ölpreises setzt amerikanische Konzerne unter Druck. Die US-Regierung prüft mehrere Optionen, um den Unternehmen zu helfen.
25.04.2020 - 02:33 Uhr Kommentieren
Wegen des niedrigen Ölpreises geraten US-Konzerne unter Druck. Quelle: Reuters
Ölpreis

Wegen des niedrigen Ölpreises geraten US-Konzerne unter Druck.

(Foto: Reuters)

Washington Die US-Regierung erwägt eine staatliche Beteiligung an den wegen niedriger Ölpreise unter Druck stehenden amerikanischen Energiekonzernen. „Wir prüfen eine ganze Reihe von Alternativen“, sagte Finanzminister Steven Mnuchin am Donnerstag (Ortszeit) in Washington. „Sie können davon ausgehen, dass dies eine der Alternativen ist.“

Auch Präsident Donald Trump sagte, er wolle der Branche helfen. Dazu schlug er vor, dass die Regierung sowohl Treibstoff für das Land als auch Flugtickets im Voraus kaufen könne. „Das Energiegeschäft ist für mich sehr wichtig, und wir werden es aufbauen“, sagte Trump. Die Vereinigten Staaten seien der größte Verbraucher von Öl und könnten den Rohstoff zu einem hohen Preis kaufen.

Der beispiellose Absturz des Ölpreises zu Wochenbeginn ist inzwischen Gegenstand von Ermittlungen der US-Derivateaufsicht (CFTC). „In einer solchen Situation prüfen wir alle möglichen Erklärungen“, sagte der CFTC-Kommissar Dan Berkovitz der Nachrichtenagentur Reuters. Wegen der extremen Preisschwankungen werde man diesmal ganz genau hinschauen.

Der Ölpreis war innerhalb von 30 Minuten um etwa 40 Dollar je Barrel gefallen, erstmals rutschte der Preis für US-Öl am Markt ins Minus. Wegen der Coronakrise – die zu einer weltweiten Rezession führen dürfte – wird der Rohstoff derzeit viel weniger nachgefragt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Der Ölpreisverfall ist ein Warnsignal für die Weltwirtschaft. Ein Kommentar.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Finanzminister Steven Mnuchin - US-Regierung erwägt Staatsbeteiligung an Energiekonzernen
    0 Kommentare zu "Finanzminister Steven Mnuchin: US-Regierung erwägt Staatsbeteiligung an Energiekonzernen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%