Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Lange hat Schweden großzügig Flüchtlinge aufgenommen. Doch jetzt kann das Land nicht mehr und die Stimmung kippt – begleitet von unheimlichen Bränden und einem rassistischen Attentäter. Die Regierung zog nun Konsequenzen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die tatsächliche Lage in Schweden wurde hier unter der Decke gehalten .
    Im Land ist das ein Theman seit 15 Jahren . Im Gegensatz zu Deutschland , hauptsächlich von "Künstlern" thematisiert :

  • "Schweden brennt" in Schweden wird schon lange sozialdemokratische Asylpolitik gemacht mit verheerenden Auswirkungen, was die schwedische Gesellschaft angeht.

    Der oberste deutsche Sozialdemokrat, Herr Gabriel hetzt gegen die AfD, die einzige politische Kraft in Deutschland, neben Teilen der CSU und einzelnen grünen Politikern , wie Boris Palmer, dem Tübinger Oberbürgermeister, die eine realistische Asylpolitik fordert.

    Herr Gabriel ist neben Frau Merkel einer der Mitverursacher der verfehlten Asyl-und Flüchtlingspolitik.

    Auch Herr Gariel hat neben Frau Merkel seinen Hut als Vizekanzler zu nehmen.

    Herr Gabriel treten Sie zurück.

  • Hallo Herr Falk,

    wir sind schon wieder einer Meinung.....

    Wo ist eigentlich der Hr. Albers geblieben? Hat er Deutschland schon verlassen, weil es nicht mehr "sein Land" ist und es hier nun so langsam ungemütlich wird?

    Hoffen wir das Beste !

    MfG

    JB

  • Hallo Herr Bertram,

    keine Ahnung wo Herr Albers heute steckt. Erscheint seinen Job nur noch nachlässig auszuüben.

    Wahrscheinlich schlechte Bezahlung für seine Bemühungen.

    Na, gönnen wir ihm eine "Ruhepause" zur Regeneration und eine Gehaltserhöhung seiner Brötchengeber. .

    Beste Grüße

  • da fällt mir noch eine Meldung zur "SPD" (angeblich eine deutsche Volkspartei) ein:

    zukünftig sollen 1/3 aller Führungspositionen durch "Migranten" besetzt werden.

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt !!!!

  • Stimmt genau - auch Herr Gabriel soll gefälligst seinen Hut nehmen. Von der SPD kam bisher sowieso noch keinkonstuktiver Vorschlag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Eigentlich blockiert diese Partei nur noch und stellt sich gegen die CSU. Dieses Land braucht eigentlich keine SPD mehr.....

  • Was die Schweden bereits im Vorfeld tief bewegte, der Mord durch einen Migranten aus Eritrea an zwei zufälligen IKEA-Besuchern im mittelschwedischen Västerås. Es handelt sich um die 55-jährige Abteilungsleiterin des Gesundheitszentrums in Skellefteå und ihren 28-jährigen Sohn, die Frau wurde regelrecht geköpft.
    Die rechten Dänen machen es vor, ist doch längst überfällig, dass arbeitswillige Migranten bereits in ihren Herkunftsländern darüber informiert werden, dass sie bei uns in eine Falle ohne Chancen laufen.
    Deutschland hat über all die Jahre trotz brummender Konjunktur nicht geschafft, vom hohen Level der Arbeitslosigkeit herunter zukommen.
    Die Zeit von massigen Arbeitsplätzen für ungelernte Arbeitskräfte, die in einfache Arbeitsprozesse der Industrie angelernt werden ist bei uns lägst vorbei. Die Fabriken stehen heute in China, Bangladesch, Vietnam etc.
    Das fadenscheinige Geplärre der Industrie nach Arbeitskräften kann man nicht mehr hören, gerade von ihnen wurde in der Vergangenheit versäumt, aus einem riesigen Potential von Arbeitslosen in entsprechende Ausbildungsprogramme zu investieren.
    Entwicklungsländern ihre wenigen gut ausgebildeten Arbeitskräfte zur eigenen Gewinnmaximierung abzuwerben stellt in meinen Augen ein asozialer Akt dar.

  • ... ist ein asozialer Akt ! Stellt ihn nicht nur dar , sorry .

  • Schweden brennt? Ja, so etwas passiert, wenn man den Leuten gegen ihren Willen etwas aufzwingen will. Auch unsere Regierung handelt planlos und hat in der Flüchtlingspolitik auf ganzer Linie versagt. Frau Merkel und ihre Gefolgschaft (also Kauder, Altmaier u, von der Leyen) müssen weg.

  • Schweden brennt"
    Ob die Schweden sich ihr Land zurückholen ? Kann das Vorbild für Europa sein ? Findet
    hier eine Ent-Islamisierung statt ?

Mehr zu: Flüchtlingskrise in Europa - Schweden brennt

Serviceangebote