Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Forbes“-Ranking Merkel läuft Rice den Rang ab

Angela Merkel ist die Nummer eins: Die Bundeskanzlerin ist der US-Zeitschrift „Forbes“ zufolge derzeit die mächtigste Frau der Welt. Gegen sie hat selbst US-Außenministerin Condoleezza Rice keine Chance.
Angela Merkel und Condoleezza Rice: Die Kanzlerin liegt vorn. Foto: dpa

Angela Merkel und Condoleezza Rice: Die Kanzlerin liegt vorn. Foto: dpa

HB WASHINGTON. Außer Merkel schafften es noch drei weitere Frauen zum ersten Mal in die Liste der 100 mächtigsten Frauen der amerikanischen Zeitschrift: Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet (17.), die liberianische Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf (51.) sowie die südkoreanische Ministerpräsidentin Han Myung Sook (68.).

Merkel verdrängte US-Außenministerin Condoleezza Rice auf den zweiten Platz. Auf den dritten Platz kam die chinesische Vizepräsidenten Wu Yi.

Unter den 100 einflussreichsten Frauen der Welt befinden sich außer Angela Merkel keine weiteren Deutschen. In den Top-100 von „Forbes“ finden sich 53 Frauen aus den USA, fünf Britinnen sowie jeweils drei Chinesinnen und Französinnen. Neben Politikerinnen finden sich in der Liste der 100 Frauen vor allem Unternehmerinnen, Managerinnen und Journalistinnen.

Es war erst das dritte Mal, dass „Forbes" überhaupt eine Liste der mächtigsten Frauen erstellt. Zuvor gab es nur eine Rangliste der Männer.

» „Forbes“-Liste: Die 100 mächtigsten Frauen der Welt

Startseite
Serviceangebote