Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

François Fillon Der dritte Mann

Im konservativen Lager galt er bisher als chancenloser dritter Mann. Nun kann François Fillon im kommenden Jahr französischer Präsident werden. Warum gerade der Konservative Europa guttun könnte. Eine Analyse.
28.11.2016 - 17:51 Uhr

Fillon sagt den Rechtspopulisten den Kampf an

François Fillon hält in Frankreich einen bemerkenswerten politischen Rekord: Als Premierminister blieb er eine ganze fünfjährige Legislaturperiode lang im Amt. Das ist absolute Spitze in der 57-jährigen Geschichte der Fünften Republik. In der Regel tauschen französische Staatspräsidenten ihren Regierungschef aus, wenn es politisch schlecht läuft.

Präsident Nicolas Sarkozy hat das als Einziger nicht getan: Während seiner Amtszeit von Mai 2007 bis Mai 2012 hielt er eisern an seinem Premier Fillon fest. Sarkozy wusste, was er an ihm hatte. Der sprunghafte, selbstverliebte und skandalumwitterte Präsident sonnte sich gern im Rampenlicht, während sein Premier im Hintergrund die Regierungsarbeit organisierte – stets loyal, effizient und unauffällig.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: François Fillon - Der dritte Mann
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%