Frankreich geht auf Deutschland zu „Im Anfang war die Tat“

Francois Hollande und Angela Merkel gehen mit unterschiedlichen Interessen in den EU-Gipfel. Dass Paris aber dennoch auf Zusammenarbeit mit Berlin setzt, demonstriert Premier Ayrault mit einer sehr ungewöhnlichen Geste.
31 Kommentare
Frankreichs Premier Jean-Marc Ayrault erschien überraschenderweise zum Abschiedsempfang des deutschen Botschafters in Paris. Quelle: dpa

Frankreichs Premier Jean-Marc Ayrault erschien überraschenderweise zum Abschiedsempfang des deutschen Botschafters in Paris.

(Foto: dpa)

ParisKritik und öffentlich ausgetragener Dissens waren gestern, jetzt stehen die Zeichen auf Freundschaft: Frankreichs Regierung ist seit einigen Tagen sichtlich um Entspannung im deutsch-französischen Verhältnis bemüht. Vorläufiger Höhepunkt: Gestern Abend erschien Premier Jean-Marc Ayrault zum Abschiedsempfang des deutschen Botschafters Reinhard Schäfers in Paris, eine völlig unübliche Geste.

Ayrault, der noch vor einer Woche mit Kritik an Merkel zitiert wurde, sagte, das sei ihm ein persönliches und politisches Anliegen gewesen. Der frühere Fraktionsvorsitzende der Sozialisten hat stets enge Beziehungen zu Schäfers gepflegt. Der Diplomat verlässt nach knapp vier Jahren die französische Hauptstadt.

Heute, da die Staatschefs schnell zum Telefon greifen, wenn es etwas zu klären gibt und sich ohnehin mindestens alle 14 Tage sehen, hat sich die Rolle von Botschaftern in der EU grundlegend geändert. Wenn sie ihre Arbeit gut machen, informieren sie ihre Regierung früh über politische Veränderungen, die in den offiziellen Gesprächen nicht zum Thema werden.

Und sie öffnen in schwierigen Phasen, wie während des französischen Präsidentschaftswahlkampfes und des absehbaren Machtantritts der Sozialisten Gesprächskanäle, die den Kanzleien und Außenministerien verbaut sind. Schäfers ist jemand, der genau das geschafft hat.

Ayrault verzichtete in seiner Rede auf deutsch-französische Lobhudeleien. Stattdessen wies er eindringlich auf die Notwendigkeit hin, besser bei der Euro-Rettung zusammenzuarbeiten und die Kooperation gleichzeitig für andere Partner zu öffnen. Er warb dafür, nicht vor Schwierigkeiten zu kapitulieren - und endete auf Deutsch mit einem Goethe-Zitat aus Faust: „Auf einmal seh ich Rat, Und schreibe getrost: Im Anfang war die Tat!“

Im Gespräch mit einigen Journalisten ließ Ayrault durchblicken, dass sich beide Länder der Tatsache bewusst seien, dass Europa an einem Kreuzungspunkt stehe. Er wisse auch, dass sich die öffentliche Meinung in Deutschland verändere, skeptischer werde. Doch arbeiteten die beiden Regierungen an einer gemeinsamen Lösung. Wird die bis zum Gipfel fertig? Ayrault ließ die Frage unbeantwortet.

Merkel will auf G20 Gipfel hart bleiben

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

31 Kommentare zu "Frankreich geht auf Deutschland zu: „Im Anfang war die Tat“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • der Schrifher wars!

    Bingo: “Gespräche mit Gott”-Bücher

    http://www.celestine-prophezeiungen.de/celestine2/index.php

    gru&ampszlig;
    RONaLd HUgBBARD CELestINe

  • POLITISCHE STRAFTAT!

    Am Anfang steht der freundliche Hiwneis an die GRÜNE Stadtverordnete sich nicht in Gegenwart der ca. 10 Kinder der Nachbarschaft TAGSÜBER (also bei Tagelslicht) im Gemeinschaftsgarten zu räkeln. Der Rest ist Rache.

    http.. slash 81.169.142.204 slash dieseurlistgeheimundsogutwieeinbasicauthpasswort slash

  • Am Anfang war das CHEF MOBBEN! Und jetzt werft die ukrainischen Prstituierten raus und hört auf zu kiffen.

  • Keine BTMs = keine Blutspenden = Antipsychiatrie-Scientology …. Ich hab jetzt nicht Seehova, Seehova, Seehova gesagt, oder?

    Jedenfalls wird zurückgefilmt.

    http.. slash 81.169.142.204 slash dieseurlistgeheimundsogutwieeinbasicauthpasswort slash
    Antworten

    Das ist ein Überwachunsstaat weil die politisch negangierte leute politisch und religiös verfolgen die von der Balkan-Mafia! Ich tippe darauf daß das die Spinner sind die im Vordertaunus (Oberusel Ponto, Bad Homburg Herrhausen) die RAF möglich gemacht haben mit rectsterroristischer Untertützung der Ermittlungsbehörden insoweit geb ich Buback recht. Da ist bis heute kein Geständnis vorhanden aber die haben Menschen in Bad Kleinen bei der Festnahme erschossen.

    Und was so durchsickert haben die Ermittlungsbehörden mit diesen Reiki-Scientology Leuten gemeinsame Sache gemacht. http://www.ndr.de/regional/hamburg/hellseher101.html

    gru&ampszlig;

    RonaLd Hugbard Celine
    (Max B. gibt es nun doppelt: einmal im Original und einmal in Gestalt von Mundlos.)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84193055.html

  • Im Anfang war die Willkür!

    Wie hieß NARKO diese Reiki-Jehoviten Keine-Betäubungsmittel der SCIENTOLGY Sekte?

    Ab morgen nenen ich mich dann UWE MUNDLOS damit die Vordertaunus-Datenhändler mit ihrem Hom-Psychoterror (sektentypisch wie man gestern am Scientology Bericht sehen konnt) auch in der Lage sind mir ein paar Antifa Hooligans auf den Hals zu hetzen.

    Max B. gibt es nun doppelt: einmal im Original und einmal in Gestalt von Mundlos.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84193055.html

    gru&szliG;

    RonaLd Hugbard Celine

  • @Reffke
    Wie sagte der Franzose Delors zu solchen Dingen? "Man müsse natürlich einen Fiskalunion haben, allerdings unter Berücksichtigung der jeweiligen nationalen Traditionen und Charaktere!"
    Und was bedeutet das? Frankreich lebt, Deutschland zahlt.
    Delors gab damit auch klar zu erkennen, daß es die "Vereinigten Staaten von Europa", wie sie von naiv-dämlichen deutschen Politikern, die ideologievergiftet visionären Utopien nachhängen, nie geben wird. Das "europäische Projekt" hatte immer nur den Zweck, Deutschland einen Teil seines Wohlstands zu nehmen und in Europa zu verteilen. Des lieben Friedens wegen. Das ist die deutsche Frage. Denn genau daran entzündete sich der 1. Weltkrieg und im Gefolge der 2. Kann man übrigens sehr gut in Churchills Autobiographie nachlesen: Wir mussten Deutschland vernichten, weil die so effiziente deutsche Wirtschaft und der daraus resultierende Wohlstand von Deutschland nicht geteilt wurde. - Das ist kein Scherz und keine rechte Propaganda. Denn: Die Geschichte ist immer die Geschichte der Sieger.

  • Der wahre Freund Deutschlands lebt im Osten. Es sind die RUSSEN. Nicht die Angloamerikaner.
    Wenn Deutschland nämlich jetzt nicht seinen gesamten Wohlstand für das "politische Projekt" opfert, dann wird sich Deutschland sehr bald auf der Liste der Schurkenstaaten befinden. Vielleicht kommen dann schon des nachts amerikanische Drohnen und bombardieren, was sie für richtig halten.
    Deutschland sollte sich unbedingt Russland annähern! Die deutsch-russische Freundschaft ist jahrhunderte alt. Sie wurde nur durch die Weltkriege und die jeweiligen Dikatatoren unterbrochen! Der Osten ist die Zukunft Deutschlands, nicht diese widerwärtige EU, die nur eine Sklavenkette ist (auch wenn Verheugen das in der bekannten Talkshow etwas freundlicher sagte...)!

  • Ja, Whisky, trommeln Sie in Ihrem Heimatland, daß Deutschland aufgefordert wird, die Eurozone SOFORT zu verlassen. Schließlich hat D doch die ganzen tollen Vorteile durch den Euro - das ist ja so was von gemein. Und da sollen die Deutschen böse büßen und den Euro aufgeben MÜSSEN. Damit sie mit einer neuen Mark unglücklich werden, ihren Wohlstand abschreiben müssen und die Arbeitslosen durchfüttern.
    Ja, DEUTSCHLAND RAUS AUS DEM EURO! Dieser Ihrer Forderung schließe ich mich bedingungslos an!

    Die Idee der anderen Europäer, daß die deutschen Sparer alles bezahlen bis zum deutschen Staatsbankrott entspricht dem Denken von Versailles. Mittlerweile habe ich tatsächlich das dumpfe Gefühl, daß da was dran ist...

  • Wenn unsere Euro-Politiker am Gipel an einem glaubwürdigen Weg zurück zum ECU arbeiten, fände ich das ein erfreuliches Ergebnis.

    Damals war Europa noch akzeptabel. Denn die Hauptaufgaben der EU waren die Verteilung von Agrar- und Infrastruktursubventionen. Darüberhinaus wurden als Highlight der Integration mal ein Glühlampenverbot oder die europaweite Begradigung der Gurke erreicht. Das war eher lästig.
    6 Mrd als Nettozahler, solche Lästigkeiten plus einen Schwung Bürokratie waren für Deutschland der Preis für dem Binnenmarkt.
    Das war jedenfalls ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als wir heute mit dem Euro haben.

  • Er warb dafür, nicht vor Schwierigkeiten zu kapitulieren - und endete auf Deutsch mit einem Goethe-Zitat aus Faust: „Auf einmal seh ich Rat, Und schreibe getrost: Im Anfang war die Tat!“
    Dann soll er doch mal verraten, wie er und Hollande die Wahlgeschenke (Rentenalter von 62 auf 60 Jahre gesenkt usw usf) finanzieren wollen???

    Nanu, was les ich da im HB?
    "Der französische Finanzminister Pierre Moscovici rechnet mit einem Haushaltsloch zwischen sieben bis zehn Milliarden Euro.
    ...
    Die Regierung will den Haushalt für 2012 überarbeiten, wenn aktualisierte Zahlen über den Zustand der Staatsfinanzen Anfang Juli vorliegen. Ziel ist es, das Defizit in Höhe von 5,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes 2011 in diesem Jahr auf 4,5 Prozent zu drücken."
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/haushaltsziele-frankreichs-finanzminister-befuerchtet-millliardenloch/6794090.html

    Oh la la =)
    Das ist aber garnicht nett... Frau Merkel sollte diskret an die Euro-Stabilitätskriterien erinnern
    1) Die jährliche Neuverschuldung im jeweiligen EU-Land darf nicht mehr als 3,0% des BIP betragen.
    2) Der Schuldenstand darf nicht mehr als 60% des BIP betragen.
    Danach die Frage, wieso, weshalb, warum gagegen in Deutschland nun bis 67 gearbeitet werden soll???
    Da wird es vermutlich schnell still jenseits des Tisches ;)

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%