Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankreich Macron kündigt Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos an

Der französische Präsident will innerhalb der Luftwaffe ein Raumfahrtkommando schaffen. Der Weltraum sei ein „neuer Bereich der Konfrontation“.
Kommentieren
Der französische Präsident hat eine Änderung der Militärdoktrin genehmigt. Quelle: dpa
Emmanuel Macron

Der französische Präsident hat eine Änderung der Militärdoktrin genehmigt.

(Foto: dpa)

Paris Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos angekündigt. „Um die Entwicklung und Verstärkung unserer Fähigkeiten im Weltraum zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Raumfahrtkommando innerhalb der Luftwaffe geschaffen“, sagte Macron am Samstag bei einer Rede vor Militärs in Paris.

Er äußerte sich am Vorabend des französischen Nationalfeiertages. Die Feierlichkeiten am Sonntag stehen dieses Jahr im Zeichen der europäischen Verteidigung.

Der Weltraum sei ein „neuer Bereich der Konfrontation“, sagte Macron. Er habe eine Änderung der Militärdoktrin genehmigt, die „uns in die Lage versetzten wird, uns im Weltraum und aus dem Weltraum zu verteidigen“. Dabei gehe es auch um einen besseren Schutz französischer Satelliten. Die Luftwaffe werde bald zur Luft- und Weltraumwaffe, sagte der Präsident und kündigte entsprechende Investitionen an.

US-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Dezember die Bildung des „United States Space Command“ angeordnet, das bisherige Weltraum-Aktivitäten anderer Kommandos unter einem Dach bündeln soll. Ziel ist es, bis Ende 2020 eine „United States Space Force“ als sechste US-Teilstreitkraft zu gründen. Auch Staaten wie Russland, China und Indien bauen ihre Fähigkeiten für Weltraumkriege aus.

Die Nato hatte im Juni erstmals eine Weltraum-Strategie beschlossen. Damit will sich das Militärbündnis darauf einstellen, dass Kriege künftig auch im Weltraum entschieden werden könnten - zum Beispiel durch Angriffe auf strategisch wichtige Satelliten oder einen Einsatz von Waffen im All.

Fliegender Raketenmann über Paris – Macrons Militärparade zum Nationalfeiertag
Macrons Leistungsshow
1 von 10

Der französische Präsident Emmanuel Macron eröffnet die Leistungsschau zum Nationalfeiertag, an dem der „Sturm auf die Bastille“ gefeiert wird.

(Foto: AFP)
Internationale Gäste
2 von 10

Zahlreiche internationale Gäste sind für die Militärparade nach Paris gereist.

(Foto: dpa)
Merkel in Paris
3 von 10

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war die Einladung des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron „eine große Geste in Richtung der europäischen Verteidigungspolitik“.

(Foto: AFP)
Panzer in Paris
4 von 10

Wenn die Panzer des französischen Militärs über die Champs-Elysees rollen, wird es laut.

(Foto: AFP)
Flug vor dem Eiffelturm
5 von 10

Auf einem so genannten Flyboard fliegt ein Mann mit Waffe direkt vor dem Wahrzeichen der französischen Hauptstadt.

(Foto: Reuters)
Futuristisch
6 von 10

Unter dem Helm steckt der französische Jet-Ski-Champion Franky Zapata.

(Foto: AFP)
Lufteinsatz
7 von 10

Helikopter am Arc de Triomphe: Auch in der Höhe wird die Parade abgehalten.

(Foto: Reuters)

Mehr: Deutschland, Frankreich und Spanien unterzeichnen das Rahmenabkommen für das größte Rüstungsprojekt Europas. Am Ende könnte FCAS bis zu 50 Milliarden kosten.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Frankreich - Macron kündigt Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos an

0 Kommentare zu "Frankreich: Macron kündigt Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote