Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankreich Macron verspricht größeren Militärhaushalt

Der französische Präsident will mehr Geld für das Militär seines Landes ausgeben. Bis 2025 sollen die Verteidigungsausgaben zwei Prozent des französischen Bruttoinlandsprodukts betragen. Derzeit sind es 1,8 Prozent.
Kommentieren
Der französische Staatspräsident will mehr Geld für das Militär ausgeben. Quelle: Reuters
Emmanuel Macron

Der französische Staatspräsident will mehr Geld für das Militär ausgeben.

(Foto: Reuters)

Paris Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat dem Militär mehr Geld in Aussicht gestellt. Der Verteidigungshaushalt solle in diesem Jahr um 1,8 Milliarden auf 34,2 Milliarden Euro wachsen, sagte Macron am Freitag an Bord des Kriegsschiffs „Dixmude“ vor dem Marinestützpunkt Toulon. Bis 2025 sollten die Verteidigungsausgaben zwei Prozent des französischen Bruttoinlandsprodukts betragen, statt derzeit 1,8 Prozent. Die „Aushöhlung unserer militärischen Fähigkeiten“ müsse ein Ende haben.

Macron forderte zudem eine verstärkte europäische Zusammenarbeit, auch zwischen EU-Mitgliedern und Nicht-EU-Staaten. Dadurch solle eine „strategische Autonomie“ erreicht werden. Diese Zusammenarbeit werde allerdings keine Konkurrenz zur Nato, versicherte Macron.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Frankreich: Macron verspricht größeren Militärhaushalt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote