Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankreich Milliarden-Rüstungsgeschäft mit Ägypten angeblich geplant

Zwischen Frankreich und Ägypten bahnt sich angeblich ein milliardenschwerer Rüstungsdeal an. Es geht um 24 Kampfjets, eine FREMM-Fregatte und Raketen des Herstellers MBDA.
Kommentieren
Frankreich will angeblich einen milliardenschweren Rüstungsdeal mit Ägypten einfädeln. Quelle: AFP

Frankreich will angeblich einen milliardenschweren Rüstungsdeal mit Ägypten einfädeln.

(Foto: AFP)

Paris Frankreich will Ägypten Rüstungsgüter im Wert von 5,2 Milliarden Euro verkaufen, darunter 24 Kampfjets vom Typ Rafale. Dies verlautete am Donnerstag aus französischen Regierungskreisen. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian werde am Montag in Kairo das Waffengeschäft besiegeln, hieß es. Teil des Geschäfts sei auch eine französische FREMM-Fregatte und Raketen des Herstellers MBDA.

Das Geschäft wäre der Höhepunkt der französischen Bemühungen, das für vielfältige Aufgaben entwickelte Kampfflugzeug zu verkaufen. Der Hersteller Dassault Aviation war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Frankreich: Milliarden-Rüstungsgeschäft mit Ägypten angeblich geplant"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote