Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

FrankreichWo Streit mit Merkel programmiert ist

Der Sozialist François Hollande hat Nicolas Sarkozy im Kampf um das französische Präsidentenamt geschlagen. Er hat völlig andere Positionen als Bundeskanzlerin Merkel. Es droht heftiger Streit zwischen Berlin und Paris.

  • 9

    9 Kommentare zu "Frankreich: Wo Streit mit Merkel programmiert ist"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ist Frau Merkel dumm?
      Ich denke nicht.
      Warum hat sie sich dann der Maßen auf diesen nutzlosen und nicht durchführbaren Fiskalpakt versteift?
      Weil Sie zwar nicht dumm ist aber weil Sie in erster Linie an die kurzfristigen Interesse Deutschland denkt.
      Dadurch sollte die wahre Ursache der Krise auf die defizitäre Staatshaushalte geschoben werden und den wahren Grund der Krise"die Leistungsbilanzüberschüsse und -defizite" verschwiegen werden.
      Der Fiskalpakt würde nur dann Sinn machen wenn er gleichzeitig mit einem Pakt für ausgeglichene Leistungsbilanzen eingeführt wird.
      Ein Fiskalpakt ohne ausgeglichene Leistungsbilanzen innerhalb einer Währungsunion führt zwangsläufig zur Verarmung der schwächeren Ländern und profitiert enorm den starken Wirtschaften. Nur zwischen gleichstarke Wirtschaften könnte ein Fiskalpakt Sinn machen, das ist aber innerhalb der Währungsunion bei weitem nicht der Fall.
      Griechenland ist nur das erste Land das diesen Konstruktionsfehler zum Opfer fehlt. Andere werden folgen.

    • Merkel und Schäuble werden einknicken und Deutschland weiter verhökern und die Deppen im Bundestag werden mitmachen.
      Das Spiel funktioniert solange, bis wir auf die Straße gehen oder pleite sind.

    • Sie verursachen kein Problem, sie sind es. Bis es bei jedem angekommen, haben wir fertig.

    • Sie wissen aber schon, daß ESM greift, begreifen aber weniger, daß da noch einzelne Parlamente zustimmen sollten, was man vortrefflichst durch gewievte Juristen dort vorbei schleuste.

      Wo Parlamente nichts mehr zu sagen haben, wurde bereits die Diktatur eingeführt. In diesem Falle das Diktat des offenen Geldbeutels für solche, die sich immer wieder reich rechnen.

    • Man kann Frau Merkel nur den Rücken stärken. Hoffentlich geht sie keinen Konsens ein. Jetzt wird sich zeigen ob sie Maggie Thatcher Qualitäten hat.
      Ich wundere mich über die Leichtfertigkeit eines offenbar unwissenden Koalitionspartner 2.Wahl in Niederlanden, dem es im kleinen Holland um marginale Rochaden wegen seiner kleinen Partei geht. Ich wundere mich über Hollande in Frankreich, der sich auf Kosten Europas profilieren will nur um nichts tun zu müssen. Frankreich geht es schlechter als offenbar wird, weil sie im Wahlkampf stehen. Wenn am 5. Mai die Würfel gefallen sind, wird die Wahrheit scheibchenweise ans Licht kommen. Seine Versprechungen ans Wahlvolk wird er einlösen müssen mit der Folge eines weiteren downgrades. Hollande wird zu griechischen Taktiken greifen um sein Überleben zu sichern. Er wird befeuert von David Cameron, der nun offiziell in Rezession ist und Geld im Umlauf sehen will für seine Londoner City.
      All diesem kann Frau Merkel nur mit einem Handtaschen Rundumschlag alla Thatcher entgegentreten. Außer Finnland, Luxembourg, Österreich und vielleicht Irland ist keiner mehr da, der den Kurs mitgehen wird.
      Nur Strukturreformen in den Länder helfen, finanzielle Wachstumsimpulse verpuffen in den alten Strukturen und Geld lässt sich bekanntlich nur einmal ausgeben.

    • Das selbe hat Mitterand anfang der 80er gemacht.Frankreich sackte ab und er ruderte zurück und war gezwungen massive Reformen durchzuführen.Danach hat sich die Beziehung zu D und Kohl verbessert.Die Sozialisten in F sind immer so.Wenn er schafft, Paris zu schwächen indem er F föderalistischer macht,wäre das ein Wunder welches man begrüßen muss.Seine Wirtschaftspolitik werden die Märkte und die fran. Unternehmen schon sehr sehr schnell zurechtbiegen.D und Merkel müssen nur 6 Monate warten und dann wird er angekrochen kommen.Man vergisst, dass sowohl Monti als auch Rajoy sich gegen eine Neuverhandlung des Fiskalpaktes ausgesprochen haben.Wenn ihn F nicht ratifiziert,dann wird Paris nicht Hilfen aus dem ESM beantragen können.

    • http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/04/17/griechenland-erste-bewaffnete-buergerwehren-aufgetaucht/

      Griechenland: Bewaffnete Bürgerwehren rüsten sich für den Aufstand

      In Griechenland formieren sich erste Bürgerwehren. Einige wollen die Bekämpfung der dramatisch steigenden Kriminalität in die eigenen Hände nehmen. Andere sprechen ganz offen davon, dass ihr Ziel der gewalttätige Aufstand gegen die Regierung ist.

      VOLLKOMMEN LOGISCH!!!!...was glauben eigentlich 'unseren' volksvetreter?...das die staaten einfach ubernehmen können ohne das es in diesen staaten widerstand geben wird?...merkel...schauble und alle andere EU extremisten verursachen einen riesen problem in europa...

      schlimm...

    • Deutschland muß raus aus dem Euro. SCHNELL!

    • Die Deutschen werden selbstverständlich einknicken und alles bezahlen, damit die Grande Nation weiterhin ein wenig Theater spielen kann.
      Widerliches Schauspiel. Hoffentlich fliegt der ganze Laden bald auseinander.
      Und Gauckler sprechen von den "Vereinigten Staaten von Europa" - wie doof muß man da eigentlich sein?