Frankreichs knappe Kassen Sarkozys Befreiungsschlag gegen die Krise

Frankreich gerät in der Euro-Krise immer stärker unter Druck. Staatschef Nicolas Sarkozy präsentiert seinen Landsleuten jetzt sogar schon Deutschland als Vorbild.
  • Gero von Randow
27 Kommentare
Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy. Quelle: dpa

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy.

(Foto: dpa)

ParisWer Anfang dieser Woche das Pech hatte, einen Pariser Flughafen zu passieren, wurde mit der Gelegenheit zu aufschlussreichen Beobachtungen entschädigt. Der Streik des Kabinenpersonals der Air France stürzte deutsche Reisende in Verwirrung, die schließlich in Empörung umschlug – die Franzosen hingegen nahmen die Unbill resignierend hin. Sie kennen das: Sobald Urlaubstermine anstehen – diesmal zu Allerheiligen –, nehmen Beschäftigte von Luftlinien, Flughäfen, aber auch von Bahngesellschaften oder Speditionen ihre Mitbürger als Geiseln. Es ist die gleiche Mentalität, wie sie die Gewerkschaften den Bankmanagern in Frankreich vorwerfen: mitnehmen, was die Lage hergibt, ganz gleichgültig, ob die Gesellschaft darunter leidet oder nicht.

Dieser Mangel an Bürgerbewusstsein trägt dazu bei, dass Reformen in Frankreich so schwerfallen. Ausgerechnet in dem Land, das im 18. Jahrhundert als erstes in der Geschichte die Anrede »Bürger« zum Ehrentitel machte, gilt in Gelddingen das Prinzip: »Jeder ist sich selbst der Nächste«. Mag der Staat so klamm sein, wie er will, der allseitige Kampf für mehr Staatsknete lässt nicht nach. Mal kippen Landwirte Äpfel auf die Straße, dann wieder streikt das U-Bahn-Personal, oder Taxifahrer blockieren die Stadtautobahn.

Die Beteiligten scheinen zu glauben, sie könnten ungestört so weitermachen. Doch ihnen droht ein böses Erwachen. Denn möglicherweise bekommt es Frankreich bald schriftlich, dass seine Seriosität Schaden genommen hat, dann nämlich, wenn seine Staatsanleihen ihre Bestnote AAA verlieren sollten. Schon beeilen sich die Hauptkonkurrenten der Präsidentschaftswahl 2012, einander die Schuld zuzuschreiben. Für den sozialistischen Kandidaten François Hollande ist das drohende Verdikt ein Urteil über die Präsidentschaft Nicolas Sarkozys; dessen Parteigänger versuchen wiederum, einen Sieg der Sozialisten als das eigentliche Risiko darzustellen, das die Rating-Agenturen bereits im Blick hätten.

Preise für Kreditausfallversicherungen verdoppelt
Seite 12345Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Frankreichs knappe Kassen - Sarkozys Befreiungsschlag gegen die Krise

27 Kommentare zu "Frankreichs knappe Kassen: Sarkozys Befreiungsschlag gegen die Krise"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.