Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron warnt vor einem neuen Krieg

Frankreichs Präsident hat dazu aufgerufen, dass die Menschen wieder „ernsthafte Verpflichtungen“ eingehen. Andernfalls werde der Fortschritt bedroht.
Kommentieren

Macron: „Unsere Krise könnte zu einem Krieg und dem Zerfall der Demokratie führen“

GenfFrankreichs Präsident Emmanuel Macron warnt vor einem Abgleiten in einen neuen Krieg. „Ich glaube, dass wir am Rande einer neuen Zeit des Krieges sind, wenn wir uns nicht kümmern“, sagte er am Dienstag in seiner Rede zum hundertjährigen Bestehen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Genf. „Und dieser Krieg ist präsent in unseren Demokratien, das ist die tiefe Krise, die wir durchmachen. Wir können uns entscheiden, Schlafwandler zu sein. Aber wenn wir wahren Fortschritt wollen, müssen wir einige ernsthafte Verpflichtungen eingehen.“

Steigende Ungleichheit fördere Autoritarismus, sagte Macron. Wähler hätten das Gefühl, die Demokratie schütze sie nicht vor der Ungleichheit, die ein „verrückt gewordener Kapitalismus“ verursacht habe.

Darum seien sie dafür, Grenzen zu schließen, Mauern zu bauen und sich vom Multilateralismus abzuwenden. Macron forderte einen universellen sozialen Schutz und eine Entschädigung für Menschen, deren Existenz durch technologische und ökologische Veränderungen bedroht werde. „Ich denke, das Chaos ist da. Und ich denke, es liegt in der Verantwortung unserer Generation, nicht auf einen neuen Krieg zu warten, sondern die Welt so zu betrachten, wie sie ist.“

Mehr: Frankreich und Spanien wollen ihre Beziehung vertiefen – um ein Gegengewicht zu den Konservativen zu bilden. Es geht auch um die Top-Jobs in der EU.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Frankreichs Präsident: Emmanuel Macron warnt vor einem neuen Krieg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote