Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Freihandel EU und Australien erwägen Abkommen

Die kriselnden Beziehungen mit den USA bewegt die EU dazu, nach anderen Handelspartnern Ausschau zu halten. Diese plant nun ein Abkommen mit Australien.
Kommentieren
„Wir öffnen die Tür für die größten Märkte der Welt.“ Quelle: AP
Handelsminister Steven Ciobo

„Wir öffnen die Tür für die größten Märkte der Welt.“

(Foto: AP)

Canberra Australien und die Europäische Union nehmen ein Freihandelsabkommen ins Visier. EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström traf am Montag zu entsprechenden Verhandlungen in Australien ein. Bei ihrem Besuch wollte sie unter anderem mit Premierminister Malcolm Turnbull und Mitgliedern der australischen Regierung zusammenkommen.

Handelsminister Steven Ciobo unterstrich die Bedeutung des Abkommens. „Wir öffnen die Tür für die größten Märkte der Welt“, sagte er. Die EU ist mit einem Volumen von 75 Milliarden US-Dollar (64,5 Mrd Euro) Australiens zweitgrößter Handelspartner nach China.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Freihandel: EU und Australien erwägen Abkommen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.