Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Friedensgespräche Nord- und Südkorea vereinbaren Schritte zur Annäherung

Die beiden Staaten wollen weiter an der Verbesserung ihrer Beziehungen arbeiten. Dabei geht es auch um kulturelle und wirtschaftliche Fragen.
Update: 15.10.2018 - 09:11 Uhr Kommentieren
Vertreter Nord- und Südkoreas während der Gesprächen im Grenzort Panmumjom. Quelle: dpa
Friedensgespräche

Vertreter Nord- und Südkoreas während der Gesprächen im Grenzort Panmumjom.

(Foto: dpa)

SeoulBei Verhandlungen zwischen Nord- und Südkorea über eine diplomatische Annäherung haben beide Seiten am Montag eine Reihe von Vereinbarungen erzielt. So soll es Ende November oder Anfang Dezember den ersten Spatenstich für ein ambitioniertes künftiges Projekt zur Verbindung des Schienen- und Straßennetzes beider Länder geben, wie das südkoreanische Vereinigungsministerium mitteilte.

Zudem sollen Militärgespräche auf Generalsebene stattfinden, um über eine Verringerung der Spannungen an der Grenze zu sprechen. Ein Thema werde auch die Bildung eines gemeinsamen Militärkomitees sein, um die Kommunikation aufrecht zu erhalten und Krisen zu verhindern, hieß es. Ferner vereinbarten Seoul und Pjöngjang für Ende Oktober Gespräche von Sportfunktionären. Dabei sollen Pläne erörtert werden, gemeinsame Teams zu den Olympischen Sommerspielen 2020 zu entsenden und eine gemeinsame Ausrichtung der Sommerspiele 2032 anzustreben.

Beide Seiten vereinbarten ferner Rot-Kreuz-Gespräche im November, um virtuelle Treffen seit dem Korea-Krieg Anfang der 1950er Jahre getrennter Angehöriger per Videokonferenz zu ermöglichen.

Bei ihrem dritten Gipfeltreffen dieses Jahr hatten sich der südkoreanische Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un auf wirtschaftliche Kooperationen verständigt. Sie zeigten sich optimistisch, dass internationale Sanktionen gegen Pjöngjang aufgehoben werden und eine solche Zusammenarbeit erlauben könnten.

Brexit 2019
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Friedensgespräche: Nord- und Südkorea vereinbaren Schritte zur Annäherung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.