Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Führungswechsel Präsidentenwahl in Venezuela auf Mai verschoben

Venezuelas größtes Oppositionsbündnis hatte angekündigt, die Präsidentschaftswahl im April zu boykottieren. Nun einigten sich Regierung und Opposition auf eine Verschiebung.
Kommentieren
Venezuelas Präsident stimmte der Verschiebung der Wahl auf Mai zu. Quelle: dpa
Nicolas Maduro

Venezuelas Präsident stimmte der Verschiebung der Wahl auf Mai zu.

(Foto: dpa)

CaracasDie Präsidentenwahl in Venezuela ist nach Behördenangaben um einen Monat auf Mai verschoben worden. Die ursprünglich am 22. April angesetzte Abstimmung werde nun im Mai in der zweiten Monatshälfte abgehalten, teilte die Wahlaufsicht am Donnerstag mit.

Darauf hätten sich die Regierung von Präsident Nicolas Maduro und mehrere Oppositionsparteien verständigt. Venezuelas größtes Oppositionsbündnis hatte erklärt, die Wahl im April zu boykottieren. Sie sprach von betrügerischen Bedingungen, weil es unter anderem zwei Spitzenkandidaten der Opposition verboten worden sei, anzutreten.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Führungswechsel: Präsidentenwahl in Venezuela auf Mai verschoben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.