Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fünf Menschen getötet, zwei verletzt Taliban-Kämpfer überfallen Polizei in Kandahar

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben nach afghanischen Angaben bei einem Angriff auf eine Polizeistation fünf afghanische Polizisten getötet. Bei dem Angriff auf die Station in der Nacht zum Montag nahe Kandahar im Süden des Landes seien zudem zwei Beamte verletzt worden, teilte ein Sprecher mit.

Reuters KANDAHAR. Unter den Toten im Ghorak-Distrikt befinde sich auch der örtliche Polizeichef. Ob es während des mehr als eine halbe Stunde dauernden Gefechts Opfer unter den Taliban gegeben habe, sei nicht bekannt. Die Angreifer hätten fliehen können.

US-geführte Streitkräfte hatten die Taliban-Regierung 2001 gestürzt. In jüngster Zeit haben sich Angriffe auf die afghanischen Regierungstruppen und US-Soldaten verstärkt. Insgesamt kamen durch Bombenexplosionen und Raketenangriffe seit Anfang des Jahres rund 100 afghanische Soldaten und Zivilisten ums Leben oder wurden verletzt. Afghanischen Angaben zufolge können die Taliban-Kämpfer ihre Angriffe im benachbarten Pakistan ungestört planen. Pakistan hat dagegen erklärt, alles zu unternehmen, um die Kämpfer am Überqueren der Grenze zu hindern.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite