Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gas-Streit Griechenland strebt Strafen gegen die Türkei an

Die Türkei will trotz Widerstand aus der EU vor der Küste Zyperns nach Gas bohren. Griechenland erwägt deshalb nun Sanktionen gegen das Nachbarland.
Kommentieren
Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras nennt Sanktionen als Option, um die Türkei von ihren Bohrplänen abzubringen. Quelle: Reuters
Alexis Tsipras

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras nennt Sanktionen als Option, um die Türkei von ihren Bohrplänen abzubringen.

(Foto: Reuters)

AthenGriechenland und Zypern wollen ihre EU-Partner zu Strafmaßnahmen gegen die Türkei bewegen, sollte die Regierung in Ankara Bohrungen nach Gas vor der Küste Zyperns starten. Eine mögliche Option seien Sanktionen, sagte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras am Sonntag.

Der bevorstehende EU-Gipfel könnte die entsprechenden Entscheidungen dafür treffen. Die Türkei hatte Probebohrungen in den Gasfeldern Anfang Mai angekündigt. Zypern und die EU verurteilen die Pläne und sehen darin eine Verletzung des zyprischen Wirtschaftsraums. Die Regierung in Ankara pocht dagegen darauf, in den Gewässern bohren zu dürfen.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Gas-Streit: Griechenland strebt Strafen gegen die Türkei an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote